Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
24°/18°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck

Home Sonderthemen Gesamtausgabe Versicherte der AOK Nordwest nutzen verstärkt die digitale Krankschreibung
12:16 01.07.2020
Ganz einfach: Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung abfotografieren und mit der App „Meine AOK“ an die AOK NORDWEST schicken. Foto: Kuschel/AOK/hfr

Insbesondere in den letzten Wochen während der Corona- Krise haben AOK-Mitglieder die elektronischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen (eAU) verstärkt genutzt. „Das unterstreicht eindrucksvoll, wie gefragt und unverzichtbar digitale Lösungen im Gesundheitswesen sind. Unsere Vision ist, neue Wege auch in der medizinischen Versorgung der Menschen zu gehen. Dabei wollen wir eine intelligente und qualitativ hochwertige telemedizinische Struktur im Land mit aufbauen, Künstliche Intelligenz stärker nutzen und mit innovativen, auch digitalen Projekten Versorgung aktiv mitgestalten“, erklärt AOK-Vorstandschef Tom Ackermann.

AOK-Mitglieder brauchen ihre Krankschreibung schon lange nicht mehr per Post oder persönlich einzureichen. Im Rahmen eines Pilotprojektes übermitteln Ärzte den gelben Schein per Mausklick digital an die AOK. „Dieser Pilot ist für die Branche richtungsweisend: Ab 2021 kommt die eAU bundesweit zum Einsatz. Dann soll auch die Arbeitgeberbescheinigung papierlos werden“, so Ackermann.

Ein weiterer digitaler Weg funktioniert ganz einfach: Mit der App „Meine AOK“ können Versicherte unkompliziert Krankmeldungen, aber auch andere Bescheinigungen für das AOK-Gesundheitsbudget einscannen oder mit dem Handy abfotografieren und an die AOK schicken. Die eingereichten Dokumente werden automatisiert verarbeitet und sicher in der Versichertenakte digital abgelegt.
  

1
/
2
Datenschutz