Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
24°/18°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck

Home Sonderthemen Wochenspiegel Jetzt bei L&Z Lübeck: Der neue Renault Captur
18:34 27.07.2020
Thorsten Panten, Vadim Kotrov und Torsten Diekert (v.li.) sind von dem neuen Renault Captur überzeugt. Foto: Philipp Aissen

Lübeck. Der Renault Captur Plug-in Hybrid überzeugt mit der Kraft aus zwei Antrieben: Bis zu 65 Kilometer sind im rein elektrischen Betrieb drin. Bei längeren längeren Reisen über Autobahn und Landstraße sorgt der Verbrennungsmotor für komfortable Reichweite. Ab sofort lässt sich das markante SUV bei Lüdemann & Zankel in Augenschein nehmen.

Die Aufladung des elektrischen Motors erfolgt an einer normalen Haushaltssteckdose, einer Ladestation oder Wallbox. Über die MY Renault App lässt sich der Ladestatus bequem auf dem Smartphone verfolgen. „An der Steckdose sind die Energiespeicher nach knapp sechs Stunden wieder vollständig aufgeladen, an einer Ladestation dauert es sogar nur drei Stunden“, sagt Torsten Diekert, Verkaufsleiter der L&Z-Niederlassung in der Kruppstraße.

Als Pionier im Bereich der Elektromobilität hat Renault über zehn Jahre Erfahrung. Das macht sich in einem sparsamen Verbrauch und einer zukunftsweisenden Technologie bemerkbar. So darf man sich neben diversen Fahrerassistenzsystemen auf eine clevere Vernetzung im Smart Cockpit freuen. Das Smartphone verbindet sich automatisch mit dem Multimedia-System EASY LINK. Apps werden ganz bequem am 9,3-Zoll-Touchscreen gesteuert. Über die Navigation lassen sich nahegelegene Ladestationen finden und die Einstellungen für die Batterie anpassen.

Wer auf den Geschmack gekommen sein sollte, vereinbart am besten sofort einen Termin für eine Probefahrt in den L&Z Filialen in der Kruppstraße oder in der Posener Straße und macht sich ein eigenes Bild vom neuen Renault Captur. pa

Lüdemann & Zankel

Kruppstraße 4 - 6
23560 Lübeck-Genin
Telefon 0451/58 90 60

Posener Straße 7a
23554 Lübeck
Telefon 0451/3 05 09 30

www.lzautomobile.de


Fahrerassistenzsysteme werden Pflicht

Seit 2000 ist die Zahl der Verkehrsunfälle mit verletzten Personen in Deutschland um 20 Prozent zurückgegangen. Zu verdanken ist das unter anderem der Sicherheitsausstattung der Fahrzeuge, die sich seit damals erheblich verbessert hat. Systeme wie die Antischleuderhilfe ESP sind zu einer Selbstverständlichkeit geworden. Heute werden zunehmend auch solche Fahrerassistenzsysteme eingesetzt, die beispielsweise eine drohende Kollision erkennen können, vor der Gefahr warnen oder sogar mit einer Notbremsung schneller reagieren als der Mensch. Die Europäische Union hat die Sicherheitswirkung solcher Systeme registriert und macht sie ab 2022 zur verpflichtenden Ausstattung von Neuwagen. djd
  

Datenschutz