Menü
Anmelden
Wetter heiter
23°/3°heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck

Home Sonderthemen Lauenburg Der kürzeste Weg zum „Treidelpatent“ beim Hafenfest in Berkenthin
00:45 18.08.2020
Tore auf für einen Besuch in der Stecknitz-Region: Das Hafenfest an der Schleuse in Berkenthin ist für den 6. September geplant. Foto: Thomas Biller

Nach den jetzigen Planungsstand soll das Hafenfest an der Schleuse in Berkenthin trotz Corona-Krise am Sonntag, 6. September, stattfinden. Das Hafenfest wird musikalisch begleitet und es wird auch Fisch angeboten – frisch oder geräuchert.

Der Berkenthiner Kulturausschuss, der Angelverein und die Prahmkameraden veranstalten das Traditionsfest gemeinsam. Die Prahmkameraden kümmern sich ehrenamtlich um den Berkenthiner Salzprahm, der zwischen der Schleuse und der Kirchsteigbrücke am Ufer des Elbe-Lübeck-Kanals liegt. Die „Maria Magdalena“ vermittelt, welche Bedeutung die Stecknitz schon im Mittelalter für den Warentransport hatte. Die heutige Rekonstruktion aus Lärchenholz entspricht in ihren Maßen den früheren Plattbodenschiffen. Sie hat keinen eigenen Antrieb. Die Schiffe wurden getreidelt oder gestakt. Bis September und auch noch beim Hafenfest kann sich hier jeder zu bestimmten Terminen am Treideln üben und das „Treidlerpatent“ erwerben. Dazu muss die „Maria Magdalena“ mindestens 200 Meter vom Land aus an Seilen gezogen werden. Ein wenig Augenzwinkern ist dabei, denn zum Treidlerpatent gehören auch der optionale Verzehr einer Mettwurst – dem „Treidler-Knacker“ – und der Genuss eines „Stecknitz-Köms“. Wer dann noch fünf Euro herausgeben mag, hat gute Chancen, die Urkunde zu erhalten und darf sich künftig „Treidlermeister der Stecknitz-Region“ nennen.

Mit den Prahmkameraden kann man über den neuen Vorsitzenden Michael Winter kontakt aufnehmen.

Hafenfest in Berkenthin
6. September, 10 bis 15 Uhr
23919 Berkenthin
Infos Prahmkameraden: Michael Winter
Telefon 0171/ 369 09 48 oder E-Mail: prahm@berkenthin.de
  

3
/
10
Datenschutz