Menü
Anmelden
Wetter heiter
23°/3°heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck

Home Sonderthemen Lauenburg Willi Damm Grambek: Vorsicht vor der Asbest-Falle
05:46 21.08.2020
Aufgepasst beim Rückbau und der Entsorgung von Gefahrstoffen: Fachbetriebe garantieren eine sichere Entsorgung des Abfalls. Foto: Mareike Suhn

Der Traum vom Eigenheim startet oft mit der Renovierung der gekauften Immobilie oder mit dem Kauf eines Baugrundstücks. Oft steht auf diesem noch eine Altimmobilie, die abgerissen werden muss. Doch was gilt es dabei zu beachten?

Gerade bei alten Gebäuden ist besonders wichtig: Es könnte Asbest verbaut sein, denn das Material wurde in der Vergangenheit oft und gern beim Bauen verwendet. Es ist meistens unter anderem in Leichtbauplatten, Dach- und Fassadenplatten, Isolationen, Dachpappen, Nachtspeicheröfen, Fußbodenbeläge oder Brand- und Wärmedämmungen enthalten. Erst Anfang der 1990er Jahre wurde erkannt, dass von Asbest eine starke Gesundheitsgefährdung ausgeht. Die feinen Fasern gelangen über die Atemluft in den Körper und können unter anderem Lungenkrebs und weitere schwere Krankheiten verursachen.

So kommt auf den Käufer bei Sanierungen, Renovierungen oder Abrissen unter Umständen die Aufgabe zu, Asbest entsorgen zu müssen. Dabei sollte man sich professionelle Hilfe von einem Fachbetrieb holen, um sich keiner Gesundheitsgefährdung auszusetzen.

Doch auch ein Abbruch ohne Asbest bedarf besonderer Vorsicht, da eine Entkernung des Gebäudes und die Schadstoffsanierung erforderlich sind. Erst danach kann der eigentliche Abbruch vollzogen werden.

Bei diesen Arbeiten unterstützen die Experten der Firma Willi Damm. Das Unternehmen aus Grambek blickt auf über 150 Jahre Erfahrung auf diesen Gebieten zurück. Nähere Informationen gibt es im Internet oder per Telefon.

Willi Damm GmbH & Co. KG
Vor dem Bockholt
23883 Grambek
Tel. 04542/80 08-88
www.dammcontainer.de
  

2
/
2
Datenschutz