Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck

Home Sonderthemen Shopping & Lifestyle Fensterdekoration mit Gardinen und Plissees
18:50 02.11.2018
Frauke, Jürgen und Marco Schlichting (v.li.) stehen für Erfahrung im Bereich Gardinen, Plissees und Vorhänge. FOTO: SCHLICHTING
Schlichting Gardinen
heinr.hünicke
Anzeige

Im eigenen Zuhause möchte man sich wohlfühlen und es nach eigenen Vorstellungen gestalten. Die Fenster spielen eine wichtige Rolle, schließlich lassen sie das Licht ins Innere. Die Wahl der passenden Farbe und die korrekte Anbringung von Gardinen, Plissees und Co. fällt dabei nicht immer leicht.

Gardinen-Schlichting steht seinen Kunden mit vielfältigen Möglichkeiten und kompetenter Beratung zur Seite. Inspirationen holt sich das Team regelmäßig auf dem größten Branchentreff, der „Heimtex“-Haustextilienmesse in Frankfurt. Und natürlich bringen Frauke, Jürgen und Marco Schlichting ihren Kunden die modernsten und attraktivsten Neuheiten direkt mit nach Lübeck, wo sie im Schaufenster von Gardinen-Schlichting in der Schwartauer Allee zu bewundern sind.

Jetzt macht das Familienunternehmen gleich mit zwei attraktiven Aktionen von sich reden. So gewährt Gardinen-Schlichting noch bis 30. November 33 Prozent Preisnachlass auf Plissees, Rollos, Jalousien und Vertikeljalousien. Bei diesem dekorativen Sichtschutz, der direkt am Fenster montiert wird, handelt es sichumqualitativ hochwertige deutsche Markenware mit fünfjähriger Garantie. Das Aufmaß der Plissees ist kostenlos, die Lieferzeit beträgt lediglich zehn Tage. Auf Wunsch wird der Sichtschutz auch fachmännisch montiert.

Die zweite Aktion, die bis Ende November läuft, dreht sich um ausgesuchte Gardinenstoffe. Es gibt 33 Prozent Rabatt auf den Nählohn, der bei der Gardinenanfertigung anfällt. Das Aufmaß ist ebenfalls kostenlos, die Lieferzeit hier beträgt sogar nur sieben Tage.

Wer möchte, kann sich die Gardinen von den Fachleuten aufhängen lassen. „Mit unserem Service und dem umfassenden Sortiment fällt es den Kunden leicht, eigene Ideen vom neuen Fensterkleid zu verwirklichen“, sagt Jürgen Schlichting. Auf Eigenschaften und Verarbeitung der Gardinen gibt es fünf Jahre Gewährleistung.

Gardinen-Schlichting
Schwartauer Allee 13a-15
23554 Lübeck
Tel. 0451/ 431 15
www.gardinen-schlichting.de


Sonderverkauf bei Heinr. Hünicke: Jan Drescher hat Mobiliar von Rang und Namen zusammen getragen. FOTO: CP
Sonderverkauf bei Heinr. Hünicke: Jan Drescher hat Mobiliar von Rang und Namen zusammen getragen. FOTO: CP

Wenn die Heinr. Hünicke GmbHim Geniner Gewerbegebiet, Hinter den Kirschkaten ihr beliebtes Eintages-Outlet ankündigt, ist die Freude bei vielen Kunden groß. Einige von ihnen warten seit einem Jahr auf dieses Ereignis, das immer am ersten Sonntag im November stattfindet. „Mittlerweile genießt das Event eine Art Kultstatus“, sagt Nils Olsson vom Einrichtungshaus mit Bürokompetenz. „Die Stammkundschaft wächst und wächst.“

Was die Design-Liebhaber heiß begehren, sind die tollen Ausstellungsstücke und Sonderanfertigungen, die an diesem Tag zwischen 13 und 16 Uhr im Ausstellungsraum Hinter den Kirschkaten zu niedrigen Preisen angeboten werden. Zum Beispiel die berühmten Stühle von Fritz Hansen oder der Vitra Aluminium Chair, 1958 von Charles&Ray Eames entworfen. Möbel aus dem bekannten Bausystem USM Haller sowie Schränke, Tische, Stühle, Leuchten von namhaften Designern und Lables wie Thonet, Knoll International oder Tobias Grau.

„Natürlich kommen auch Sammler auf jeden Fall auf ihre Kosten, denn einige der Einzelstücke sind nicht mehr erhältlich. Wir freuen uns über jedes Objekt, das einen neuen Besitzer findet“, sagt Olsson.

Eintages-Outlet
So., 4. November 13 bis 16 Uhr
Heinr. Hünicke GmbH & Co. KG
Hinter den Kirschkaten 21
23560 Lübeck
Tel. 0451/ 58 90 00


FOTOS: AGNETE BRUN, NORDISK FILM PRODUCTION, ROLF KONOW, ERIK HANSMOLBERGEN/DCM, AB SVENSK FILMINDUSTRI, JESPER WALDERSTEN, META SPARK &KÄRNFILM, SWEDISH FILM INSTITUTE, STANISLAV HONZIK, ZENTROPA, HENRIK OHSTEN, HFR/PIXABAY
FOTOS: AGNETE BRUN, NORDISK FILM PRODUCTION, ROLF KONOW, ERIK HANSMOLBERGEN/DCM, AB SVENSK FILMINDUSTRI, JESPER WALDERSTEN, META SPARK &KÄRNFILM, SWEDISH FILM INSTITUTE, STANISLAV HONZIK, ZENTROPA, HENRIK OHSTEN, HFR/PIXABAY

Provokantes Kino, historische Filmepen und eine Hommage zu Ehren des schwedischen Meisterregisseurs Ingmar Bergman prägen die „Specials“ der 60. Nordischen Filmtage Lübeck, die noch bis zum 4. November stattfinden.

Anlässlich des 100. Geburtstags Bergmans präsentiert das Festival, das bereits in seiner ersten Ausgabe Bergmanns Klassiker „Abend der Gaukler“ im Programm hatte, mit „Aus dem Leben der Marionetten“ (1980) und „Die Berührung“ (1970) relativ unbekannte Filmschätze von Ingmar Bergman, die, in teils neu digitalisierter Fassung, wieder auf der Leinwand entdeckt werden können. Zum anderen blicken die Dokumentarfilme „Bergman – ein Leben, ein Jahr“ (2018), „Ingmar Bergman“ (1971) und „Erinnerung an Ingmar Bergman“ (2018) mittels persönlicher Erinnerungen oder ausgehend von besonderen Lebenssituationen Bergmans auf sein Leben und Werk zurück. Eine Auseinandersetzung ganz anderer Art mit Bergmans OEuvre schafft „Bergman Revisited“ (2018): In mehreren Kurzfilmen - mal respektlos, mal experimentell, mal klassisch – greifen sechs schwedische Filmemacher Motive aus Bergmans Leben und Kunst auf und interpretieren diese neu.

Noch einer weiteren großen Persönlichkeit aus Schweden begegnet man in den „Specials“: Pernille Fischer Christensens Film „Astrid“ (2017) ist ein vielschichtiges und komplexes Portrait der weltberühmten Kinder- und Jugendbuchautorin Astrid Lindgren, die von Alba August in der Titelrolle herausragend dargestellt wird. Der Fokus des Films liegt auf ihren Anfangsjahren als Autorin, die für ihr weiteres Leben und Werk prägend waren. Weitere Beiträge sind „Border“ (2018) von Ali Abbasi, diesjähriger Gewinner des Hauptpreises der Sektion „Un Certain Régard“ in Cannes und Schwedens Oscar Kandidat für 2019 oder „Utøya 22. Juli“ (2018), Erik Poppes umstrittene Aufarbeitung des Attentats auf ein norwegisches Jugendcamp.

Mit zwei Historiendramen aus Dänemark wird das Publikum in die Vergangenheit zurückversetzt: Bille Augusts „Per im Glück“ (2018), eine Adaption des dänischen Roman-Klassikers „Lykke Per“, und die deutsch-dänische Ko-Produktion „In Love and War“ (2018). Diese wurde als erstes Projekt im Rahmen der German-Danish Coproduction Development Initiative gefördert. Abgerundet wird das Specials-Programm durch die neueste Jussi-Adler-Olsen-Verfilmung, „Verachtung“ (2018), von Regisseur Christoffer Boe, die teilweise in Hamburg gedreht wurde: ein spannender und letzter Fall für das Dezernat Q mit Kommissar Carl Mørck und seinem Kollegen Assad.

6
/
7
Datenschutz