Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
14°/9°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck

Home Themenwelten Ausbildung & Beruf „Entscheidend ist die Qualifikation“ – Inklusion als Bereicherung
Anzeige
04:34 23.08.2021
asf Geschäftsführer Martin Aye (li.) mit Mitarbeiter Magnus Gläser.

Egal, ob nach einem Unfall, einer Krankheit oder mit einer angeborenen Behinderung: Wenn Menschen mit Einschränkungen auf dem für sie geeigneten Arbeitsplatz sind, können vorhandene Talente und Kompetenzen passend im Betrieb eingesetzt werden. Das Thema Inklusion spielt nicht zuletzt aufgrund der sich zunehmend schwieriger gestaltenden Stellenbesetzung für Unternehmen eine immer größere Rolle.

Ein Unternehmen, das von den Vorteilen der Inklusion profitiert, ist die asf gmbh in Lübeck. Hier ist die Mitarbeiterschaft vielfältig: Männer, Frauen, Deutsche, Ausländer, Junge, Alte und selbstverständlich auch Menschen mit Behinderung. 328 Menschen arbeiten in Lübeck, 22 davon haben ein Handicap. Damit liegt der Anteil mit 6,7 Prozent weit über dem Durchschnitt privater Unternehmen in der Hansestadt Lübeck von 3,7 Prozent und der gesetzlichen Quote von 5 Prozent. Hinzu kommen sechs Mitarbeitende mit einer Gleichstellung, also einem Grad der Behinderung über 30 und unter 50.

Standortleiterin Amalia Murano hat in Alexander Cannell einen zuverlässigen Mitarbeiter gefunden. Fotos: hfr
Standortleiterin Amalia Murano hat in Alexander Cannell einen zuverlässigen Mitarbeiter gefunden. Fotos: hfr

Bei der Integration arbeitet die Unternehmensgruppe mit dem Jobcenter und der Arbeitsagentur ebenso wie mit dem Integrationsamt und Bildungseinrichtungen zusammen. Angeboten werden Arbeitserprobungen, langfristige Einarbeitung, Unterstützungs- und Förderangebote, fachliche und persönliche Betreuung durch das Inklusionsteam sowie aktive soziale Einbindung.

Seinen Fähigkeiten entsprechend eingesetzt ist auch Mitarbeiter Magnus Gläser. Durch seine Beeinträchtigung ist er zwar auf den Rollstuhl angewiesen – das spielt bei seiner Tätigkeit im Backoffice, aufgrund der vorhandenen Barrierefreiheit, aber keine Rolle. Ebenso fand Alexander Cannell nach einer längeren Beschäftigungslosigkeit 2018 den Einstieg bei der asf gmbh. Da ihm Berufserfahrung und Kenntnisse fehlten, förderte das Jobcenter Lübeck seine Einarbeitung. Jetzt ist der 33-Jährige als Programmierer in der IT-Abteilung beschäftigt und maßgeblich an der Weiterentwicklung des Unternehmensmanagementsystems beteiligt.

„Insgesamt sind in der Unternehmensgruppe 83 Menschen mit einer Behinderung beschäftigt. Hinzu kommen Menschen mit einer Gleichstellung. Sie bereichern unser Unternehmen. Egal, ob eine Sehbeeinträchtigung, psychische Einschränkung, Rheumaerkrankung oder körperliche Beeinträchtigung vorliegt, so dass zum Beispiel ein Rollstuhl erforderlich ist: Entscheidend ist die Qualifikation und nicht, ob jemand behindert ist oder nicht. Menschen mit einem Handicap haben ebenso Potenziale und Stärken, die sie in unser Unternehmen einbringen können, wie jede oder jeder andere auch“, erklärt Geschäftsführer Martin Aye.

Um das bisherige Engagement zu würdigen, wurde der Betrieb in diesem Jahr mit dem Inklusionszertifikat der Arbeitsagentur Lübeck ausgezeichnet.

Auch unter den Nachwuchskräften waren in der Vergangenheit junge Menschen mit einem Handicap dabei. Ausgebildet werden unter anderem Kaufleute für Büromanagement sowie für Dialogmarketing, Personaldienstleistungskaufleute, Informatiker:innen für Systemintegration sowie Anwendungsentwicklung und Bachelor Betriebswirtschaft im dualen Studium.

Zurzeit gibt es bei der asf gmbh 15 und in der ganzen Unternehmensgruppe 28 Auszubildende. 2022 werden die nächsten eingestellt.


Tipp des Monats

Endspurt Ausbildung 2021!

Du suchst noch eine Ausbildungsstelle für dieses Jahr? Dein geplantes Work-and-Travel-Jahr fällt Corona-bedingt aus? Du hast festgestellt, dass du statt Studium doch lieber eine handfeste Ausbildung machen möchtest oder bist du als junger Erwachsener nicht ganz sicher, ob deine Berufswahl richtig war und überlegst, einen neuen Berufsweg einzuschlagen? Interessierst du dich als geflüchteter junger Mensch für eine Ausbildung? Dann ist der Vermittlungstag in Lübeck genau das Richtige für dich. Berufsberater:innen der Jugendberufsagentur Lübeck zeigen dir mit Vertreter:innen der Kammern deine Möglichkeiten in der Region auf.

Bitte melde dich unbedingt vorher an, sei pünktlich und bringe deinen Mund- und Nasenschutz mit. Kleide dich so, als würdest du zu einem Vorstellungsgespräch gehen und nimm deine Bewerbungsmappe mit.

Wann? 31. August 2021, 9 bis 15 Uhr

Anmeldung: Bitte melde dich bis 26. August 2021 bei der Berufsberatung in der Jugendberufsagentur Lübeck unter der Telefonnummer 0451/588-501 an.


Veranstaltungshinweis

LN-Azubimeile: Berufe erkunden

Je größer die Auswahl, umso schwieriger ist es manchmal, eine Entscheidung zu treffen. Fundierte Informationen bilden dabei eine wichtige Grundlage. Bei der Messe LN-Azubimeile kannst du die Vielfalt an Berufen und Aufstiegsmöglichkeiten kennenlernen und im persönlichen Gespräch die jeweiligen Bewerbungsvoraussetzungen erfahren.

Am Stand von Jobcenter und Arbeitsagentur Lübeck erfährst du alles rund um das Thema Berufswahl, Ausbildungsberufe und Studienmöglichkeiten. Hier bekommst du auch einen Überblick über die noch aktuellen Ausbildungsstellen für das Jahr 2021 sowie die Angebote 2022.

Die Agentur für Arbeit bildet auch aus. Auf der Messe erhältst du Informationen zum Beruf des Fachangestellten für Arbeitsmarktdienstleistungen und auch zum dualen Studium bei der Bundesagentur für Arbeit. Starte mit uns deine Karriere!

Wann: Sonnabend, 4. September, von 9.30 bis 17 Uhr
Wo: LN-Medienhaus, Herrenholz 10-12, 23556 Lübeck


Jobcenter Digital