Menü
Anmelden
Wetter wolkig
9°/-1°wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck

Home
15:43 10.03.2021
Für die neue Gartensaison muss auch die Terrasse gereinigt und aufgeräumt werden. Fotos: Bernd Gerwansk

Mit einem erhobenen Zeigefinger möchte Jan Eskildsen die Gartenfreunde natürlich nicht mahnen. Aber: „Wohl denen, die im Herbst daran gedacht hatten, Blumenzwiebeln zu pflanzen“, erklärt der Gartenfachmann. „Denn im März zeigt sich bereits die erste Pracht.“

Allerdings sei Versäumtes im März durchaus nachzuholen, betont Eskildsen. „Jetzt ist auch eine gute Pflanzzeit. In den Garten zieht der Frühling ein, endlich darf wieder gesät, geschnitten und gepflanzt werden.“ Doch der März sollte nicht nur für das Setzen neuer Blumenzwiebeln genutzt werden. Vorhandene gepflanzte Blumenzwiebeln sollten kontrolliert und eventuell erneuert werden. Und schnell nimmt das Gartenjahr dann seinen Lauf. Ehe sich der Gartenfreund versieht, werden im April bereits die Narzissen blühen und Ende April die Tulpen.

Das zaghafte Grün, das sich nun zeigt, sei den zwischenzeitlich außergewöhnlichen Temperaturen im Februar geschuldet, erklärt der Fachmann. „So zeigen sich an den Weiden die ersten Kätzchen, wodurch für einige Insekten bereits eine erste Ernte begonnen hat.“ Wer im heimischen Garten im Herbst die Schnittmaßnahmen an Bäumen und Sträuchern versäumt haben sollte, sollte dies jetzt nachholen, sagt Jan Eskildsen. „Noch ist nichts richtig ausgetrieben“, ergänzt er. „Aber jetzt sollten Gartenfreunde schon auf die mögliche Vogelbrut achten und auch darauf Rücksicht nehmen, ob andere Tiere in den Gehölzen zuhause sind.“ Man könne durchaus auch im Laufe des Jahres Schnittmaßnahmen durchführen. Der Vorteil bestehe darin, dass Schnittwunden bei Pflanzen im Sommer schneller verheilen würden als in der kalten Jahreszeit.

Bald blühen Narzissen und Tulpen wieder, auch die Bäume schlagen aus.
Bald blühen Narzissen und Tulpen wieder, auch die Bäume schlagen aus.

Ohne weitere Arbeiten im Freien geht es natürlich nicht: Im Garten muss der Winter noch durch einen Frühjahrsputz vertrieben werden. Wenn sich keine anhaltenden Fröste mehr ankündigen, kann das restliche Herbstlaub unter den Gehölzen abgeharkt oder in den Boden eingearbeitet werden. Bei dieser Arbeit sollte auf die kleinen Frühlingsblüher geachtet werden. Die Erde auf den Beeten sollte oberflächlich gelockert werden. Auf keinen Fall sollte durch tiefes Umgraben der krümelige Oberboden nach unten befördert werden. bg

Eskildsen Gärten
Voßstraße 6a
23714 Bad Malente
Tel. 04523/ 62 86
www.dergartenbauer.de
    

1
/
2