Menü
Anmelden
Wetter bedeckt
14°/12°bedeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck

Home Themenwelten Einkaufen & Shopping Reisepodcast der Eutiner Landesbibliothek: Geschenke kamen mit zum Südpol
Anzeige
11:05 23.11.2021
Startklar zur Aufnahme des Podcasts (von links): Luise Paulsen stellt die Fragen, Thomas Trüter ist für die Technik zuständig und Professor Dr. Axel E. Walter kennt die historischen Fakten rund ums Reisen. Foto: Graap
Holtex Edith Pohl e.K.

Seit Mitte Juni ist die Eutiner Landesbibliothek „auf Sendung“: Mit ihrem weit und breit einmaligen Podcast „Von Gestern nach Morgen“ über historisches Reisen zieht sie Tausende Hörer in ihren Bann. Zum Finale der ersten Staffel erscheint am 12. Dezember eine Weihnachts-Folge, denn nicht wenige Abenteurer – nichts anderes war das Reisen in früheren Jahrhunderten – haben ihre Erlebnisse für die Nachwelt niedergeschrieben. 
     

Die Bibliothek beherbergt eine der größten Reiseliteratur-Sammlungen Deutschlands. Professor Dr. Axel E. Walter, Leiter der Forschungsstelle zur historischen Reisekultur, weiß am besten, was in den Regalen und Schubladen so alles schlummert. „Seitdem es Weihnachten gibt und gefeiert wird, ist das Fest ein Thema in den Aufzeichnungen von Soldaten, Händlern oder Forschungsreisenden – von jedem, der über den Jahreswechsel hinaus unterwegs war“, berichtet er. Weihnachten insbesondere im Gottesdienst zu feiern, war einst erste Christenpflicht. „Ein Hochamt konnte mancherorts fünf bis sechs Stunden dauern“, erzählt der Experte.

„Die Reisenden haben aufgeschrieben, wie das Fest – zum Beispiel im Hochsommer auf der Südhalbkugel – inszeniert wurde oder wie sie sich fern von zu Hause fühlten. Für den Podcast wollen wir vor allem Geschichten über das Weihnachtsfest vorlesen lassen“, kündigt Walter an. Unter anderem geht es um das legendäre Wettrennen zum Südpol, das sich die beiden Polarforscher Robert Falcon Scott oder Roald Amundsen in den Jahren 1910 und 1911 lieferten. Die Tagebücher der Expeditionsteilnehmer geben Aufschluss darüber, was die Teams alles ans andere Ende der Welt für das Fest der Feste mitschleppten – vom Gänsebraten bis zu den 500 gepackten Geschenken, die im Amundsen-Schiff verstaut waren.

Als neugierige Interviewerin wirft Podcast-Partnerin Luise Paulsen, Referentin für Kommunikation bei den Stiftungen der Sparkasse Holstein, dem Professor stets den Ball zu. Die inhaltliche Vorbereitung aufs Thema ist übrigens weitaus aufwendiger als die Technik. Sie hat Platz in einem kleinen Koffer und ist schnell aufgebaut. Luise Paulsen und Axel E. Walter stecken sich Mini-Mikrofone ans Revers, Bibliothekar Thomas Trüter startet das Aufnahmegerät – und los geht’s. Versprecher schneidet Trüter später bei der Bearbeitung am PC heraus. Er ergänzt den Mitschnitt noch mit Zitaten, die von professionellen Sprechern, die NDR-Reporter Andreas Behr organisiert, eingelesen werden. Rund 25 Minuten ist eine Folge am Ende lang.

Der Podcast made in Eutin ist auf allen gängigen Online-Plattformen sowie auf der Website auf www.lb-eutin.de zu finden. vg 
    

4
/
16