Menü
Anmelden
Wetter heiter
23°/3°heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck

Home Sonderthemen Events & Veranstaltungen Lichterstadt Eutin
12:21 29.11.2018
Zwei Stollen der Eutiner Stadtbäckerei haben das Prädikat „Gold“ erhalten, zur Freude von Hans-Peter Klausberger. FOTOS: HFR

Frischer Wind für die „Lichterstadt Eutin“: Die Wirtschaftsvereinigung Eutin, (WVE), die Stadt Eutin und die Eutin GmbH ziehen an einem Strang, um den Klassiker ein bisschen moderner zu interpretieren. Zum 17. Mal versetzt die Beleuchtungsaktion zahlreiche Fassaden historischer Altstadthäuser und Geschäftsgebäude in ein festlich-buntes Licht. Zusätzlich sorgt die Hamburger Lichtkünstlerin Gabriele Staarmann mit der Installation selbstleuchtender Objekte für einen künstlerischen „Frische-Kick“. Außerdem unterstützt sie viele Kaufleute bei der besonderen Gestaltung ihrer Schaufenster: Illuminierte Sterne an den Scheiben der Ladenlokale sollen sich wie ein buntes Band durch die Rosenstadt ziehen.


„Die Lichterstadt hat sich etabliert, das Format funktioniert, muss aber weiterentwickelt werden. Deshalb sind wir froh, Gabriele Staarmann, die 2017 Schlosspark und Küchengarten mit der Aktion ,LichterGarten‘ illuminiert hat, für eine Ergänzung gewonnen zu haben“, betont WVE-Chef Hans-Wilhelm Hagen. Lichtkünstler Stefan Teichmann, der das Projekt von Beginn an begleitet, vermisst bei den Einzelhändlern zwar etwas von der Euphorie der Anfangsjahre, hofft aber, dass der neue Schwung verstärkt zum Mitmachen animiert. „Es ist natürlich ein Kraftakt, die Unternehmen vom Sternen-Schaufenster zu überzeugen. Die Reaktionen sind mutig bis zögerlich. Vielleicht muss man auch erst einmal gesehen haben, wie das wirkt, und dann im nächsten Jahr an der Aktion teilnehmen“, meint Gabriele Staarmann. Sie rührt weiter die Werbetrommel, um weitere Teilnehmer ins Boot zu bekommen.

 

Stollenprüfer Jens Wallenstein hat an den Backwerken kaum etwas auszusetzen gehabt.
Stollenprüfer Jens Wallenstein hat an den Backwerken kaum etwas auszusetzen gehabt.

Unübersehbar werden auf jeden Fall ihre Lichtinstallationen. So bespielt sie mit ihren Kunstobjekten die Stadtbucht und den Schlossplatz, das Rathaus bekommt bunte Fenster, im Innenhof des Schlosses werden Lichtprojektionen zu sehen sein und auf den Turm der Michaeliskirche projiziert sie große Sterne. Wie gewohnt ist das Lichterspektakel den ganzen Dezember über täglich ab 16.30 Uhr zu erleben.

Hans-Wilhelm Hagen ist sich sicher: „Die ,Lichterstadt Eutin‘ bringt der Einkaufsstadt Rückenwind und wird auch in diesem Jahr viele Gäste in der Weihnachtszeit nach Eutin ziehen.“ Dazu soll auch eine digitale Schnitzeljagd beitragen: Der interaktive Stadtrundgang erfolgt mit Smartphone und QR-Codes. Der Start ist am Rathaus. vg

1
/
17
Datenschutz