Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck

Home Sonderthemen Lübeck Fühlen, angucken, füttern
05:01 22.01.2019
Die Ostseestation bietet Führungen an, bei denen auch angefasst und gefüttert werden darf.                                   FOTOS: OSTSEESTATION/STOCK.ADOBE.COM

Die Ostseestation Travemünde ist eine Kombination aus Ostseeaquarium mit heimischen Meerestieren und Meeresmuseum. Im Mai vergangenen Jahres zog die Ostseestation auf den Priwall in neue Räumlichkeiten. Die Ausstellung wurde erweitert und wird fortlaufend ergänzt. Mit Hilfe der Travemünder Fischer finden immer neue Bewohner ihren Weg in die Aquarien der Station. Das Schülerlabor wurde fertig eingerichtet und steht für meeresbiologische Untersuchungen zur Verfügung.

Rund 7500 Besucher wurden bereits bis zum Jahresende verzeichnet. Diese können in der Ostseestation in die Welt der heimischen Meerstiere eintauchen. In der Aquarienausstellung wird in Schau- und Fühlbecken die lokale Tierwelt aus der Ostsee gezeigt. Unter anderem lernen Besucher etwas über den Lebenszyklus der Quallen, woher die Feuerqualle kommt und ob es wirklich Haie in der Ostsee gibt.

In den Sommer- und Herbstferien geht die Ostseestation mit interessierten Gästen auf Kescher-Exkursion. Mit Planktonnetz, Senken, Keschern und anderen Fanggeräten wird die Flora und Fauna im Passathafen erforscht. Außerdem werden in den Oster-Sommer- und Herbstferien Mikroskopierkurse im Ostseelabor angeboten. Dann wird gemeinsam das Plankton mikroskopiert, mit dem Binokular Seepocken beim Nahrungsfang beobachtet und erforscht, was auf einer Miesmuschel lebt. Auch auf die Ausrichtung von Kindergeburtstagen ist man vorbereitet und wer eine Eventlocation für Empfänge, Workshops und vergleichbare Anlässe sucht, ist in der Ostseestation ebenfalls richtig.

Bei den angebotenen interaktiven Führungen darf man nicht nur angucken, sondern auch fühlen, füttern und Fragenstellen. Das Team der Ostseestation versucht alle 30 bis 45 Minuten eine neue Führung anzubieten. Wer möchte, kann im Anschluss einen Tagesstempel bekommen und mit diesem am Nachmittag ab 16 Uhr und in der Nebensaison ab 15.30 Uhr noch einmal die Ausstellung ohne Führung besuchen. Ein längerfristiger Verbleib in der Ausstellung im Anschluss an die Führung ist in der Regel nicht möglich.

Wer keine Lust auf eine Führung hat, kann sich die Ausstellung auch nur am Nachmittag ansehen. Fühlen, füttern und Fragen stellen ist dann nicht möglich.

Derzeit laufen die Planungen für die Hauptsaison, die ersten Termine für Schulklassen und Kitagruppen sind bereits vergeben. Die Ostseestation freut sich, vom 18. bis 20. März das Lübecker Wasser Marionetten Theater mit dem Stück „H2upps“ für ein Gastspielbegrüßen zu können. Buchungen unter Telefon 0177/ 477 51 40 oder per E-Mail an buero@wassserkunst.info.

Natur und Umwelt - Ostseestation Travemünde e.V.
Priwallpromenade 29-31
23570 Lübeck
Tel. 04502/ 30 87 05
info@ostseestation-priwall.de
www.ostseestation-travemuende.de

Datenschutz