Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck

Home Sonderthemen Gesamtausgabe Fünf wichtige Unterlagen für den Todesfall
14:52 08.04.2019
Wer auf dem Vorwerker Friedhof. beigesetzt werden möchte, sollte sich vorher darum kümmern. Foto: Kuenzel Cosima

Vorsorge ist keine Frage des Alters, immer mehr junge Menschen beschäftigen sich mit diesem Thema. Alles selbst zu regeln, das ist ein Bedürfnis von vielen Menschen – völlig unabhängig von ihrem Alter. Aktuell beschäftigen sich immer mehr junge Menschen mit dem Thema Vorsorge. Dabei geht es nicht nur darum, dass nicht andere darüber entscheiden sollen, wie im Todesfall die eigene Trauerfeier gestaltet oder welche Art der Bestattung vorgenommen wird. Es geht auch darum, selbstbestimmt Verantwortung zu übernehmen. Dafür gibt es verschiedene Vorgehensweisen. Die Bestattungsgesellschaft Schäfer & Co aus Lübeck bietet an, einen Bestattungs-Vorsorge-Vertrag abzuschließen.

Frühzeitige Vorsorge beinhaltet, die rechtlichen Aspekte zu bedenken und entsprechende Dokumente vorzubereiten und zu sammeln.


Schäfer & Co

Das Testament

Das private Testament ist eine letztwillige Verfügung, die den Erbfall regeln soll. Gerichtlich hinterlegte Testamente werden in der Regel erst nach der Bestattung eröffnet. Wünsche bezüglich der Bestattungsarten sollten in einem separaten Dokument wie einem Bestattungs-Vorsorge-Vertrag festgehalten werden.

Das Gezeiten.Haus von Schäfer. 
Das Gezeiten.Haus von Schäfer. 
Regina Schäfer berät zur Vorsorge und Trauerfeier Fotos: hfr
Regina Schäfer berät zur Vorsorge und Trauerfeier Fotos: hfr

Die Generalvollmacht

Durch Unfall oder Krankheit kann jeder an den Punkt kommen, dass er keine Entscheidungen mehr treffen kann. Eine Generalvollmacht ermöglicht einer Vertrauensperson, Entscheidungen zu treffen – ob es sich um finanzielle Belange oder medizinische Behandlungen handelt. Die Vorsorgevollmacht Mit einer Vorsorgevollmacht wird eine Vertrauensperson bestimmt, die in einer Notsituation alle oder bestimmte Aufgaben übernimmt und Entscheidungen trifft. Die Betreuungsverfügung Für den Fall, dass eine Betreuung erforderlich sein könnte, setzt man eine Betreuungsverfügung auf. In diesem Dokument werden Wünsche bezüglich Betreuungsperson und Umfang der Betreuung festgehalten.

Die Patientenverfügung

In der Patientenverfügung wird schriftlich festgehalten, welchen medizinischen Eingriffe und Behandlungen man im Fall einer schweren Erkrankung oder eines Unfalls zustimmt oder ablehnt.

„Scheuen Sie sich nicht, Ihre Angelegenheiten für den Fall Ihres Todes rechtzeitig zu regeln. Schieben Sie diese wichtigen Maßnahmen nicht hinaus. Setzen Sie dabei auf vertrauensvolle Beratung durch einen starken Partner“, sagt Regina Schäfer, Bestattungsgesellschaft Schäfer & Co in Lübeck. Das Unternehmen bietet alle Arten von Bestattungen: Erd-, Feuer-, Wald- und Seebestattung. Mit dem Gezeiten.Haus hat die Bestattungsgesellschaft direkt am Vorwerker Friedhof gelegen einen stimmungsvollen Rahmen für individuelle Trauerfeiern geschaffen. Besondere Wünsche und Anregungen finden hier Raum, ebenso wie bis zu 200 Trauergäste. Ob traditionelle Vorstellungen oder moderne Ideen, in dem lichtdurchfluteten und liebevoll gestalteten Raum ist Platz für eine Abschiednahme, die der Einzigartigkeit eines Verstorbenen gerecht wird.

BESTATTUNGSGESELLSCHAFT SCHÄFER & CO

Balauerfohr 9, 23552 Lübeck
Tel. 0451 / 798100, www.schaefer-co.de
Facebook: Bestattungsgesellschaft Schäfer & Co.

2
/
11
Datenschutz