Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck

Home Sonderthemen Ostholstein Neuer Vogel für das Ahrensböker Gill-Fest
12:59 05.06.2019
Jens-Peter Kraushaar und Udo Stammer (v.li.) haben sich mal wieder richtig ins Zeug gelegt, um den Ahrensböker Schützen einen schönen Vogel zu bauen. Foto: pa

Wenn das Heimatfest vom 5. bis 7. Juli seinem Höhepunkt zusteuert, blicken alle Ahrensböker gebannt auf einen hölzernen Vogel, dessen Abschuss über den neuen Gill-König entscheidet. Für die aufwendige Fertigung sind Jens-Peter Kraushaar und Udo Stammer zuständig. 

„Rund 30 Arbeitsstunden kommen da schon zusammen. Das Lindenholz haben die Schützen gestellt. Die Schablonen sind uralt und stammen noch aus der Tischlerei Bremer, die das ganze früher gemacht hat“, sagt Jens-Peter Kraushaar, der selbst passives Gill-Mitglied ist. 

Inklusive Kopf, Rumpf und Schwanz misst der Vogel stolze 2 Meter bei einer Flügelspannweite von 1,70 Meter. Bevor er zum Abschuss freigegeben wird, sorgt der ehemalige Gill-Vorsitzende Jens-Dieter Strehse noch für den Zusammenbau der einzelnen Teile und eine farbenfrohe Bemalung. Was bis zum Heimatfest in mühevoller Handarbeit Form annimmt, wird in wenigen Stunden wieder zerstört.
  

„Das gehört halt dazu“, sagt Jens-Peter Kraushaar, in dessen Tischlerei natürlich nicht nur Vögel für das Heimatfest entstehen. Von Neubau bis zur Reparatur wird das gesamte Spektrum abgedeckt. Zur Zeit nimmt man sich etwa der Fenster einer alten Wassermühle an, die über die Jahre völlig verzogen waren.

Indem er Rohstoffe sinnvoll weiterverwendet, leistet Jens-Peter Kraushaar mit seinem traditionellen Handwerk außerdem einen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit. „Kräftig geflammtes Buchenholz wurde früher oft entsorgt oder nur für Reparaturen verwendet. Heutzutage ist es genauso beliebt wie einfarbiges Holz“, sagt der Tischler. pa

KRAUSHAAR TISCHLEREI Plöner Straße 28, 23623 Ahrensbök Tel. 04525/ 33 74
  

Datenschutz