Menü
Anmelden
Wetter bedeckt
14°/12°bedeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck

Home Themenwelten Gesamtausgabe Hallo Oma, ich lade dich zu Viko ein
Anzeige
05:39 08.12.2020
Dieses Jahr ist vieles anders, vielleicht auch Weihnachten. WEr sich nicht persönlich besuchen kann, kann trotzdem online mit seiner Familie zusammen sein. Foto: stock.adobe.com

Videokonferenzen sind nur etwas für Politiker, Arbeitgeber und Lehrer? Auch für das Weihnachtsfest mit Opa und Oma, mit Schwester und Bruder, mit den Eltern und Freunden kann eine solche virtuelle Weihnachtsparty Spaß bringen.

Per Video-Stream ohne Gesundheitsrisiko mit lieben Menschen zusammenkommen und zum Beispiel gemeinsam essen, Geschenke auspacken oder Spiele spielen, ist eine Idee, über die man nachdenken sollte - Eltern könnten gefahrlos mit ihrer in Berlin lebenden Tochter kommunizieren und gleichzeitig die Großeltern virtuell besuchen. So, als ob alle am runden Tisch beisammensäßen.

Gut, ein paar emotionale Abstriche muss man wohl machen, weil Umarmungen, Küsschen und liebevolle Berührungen ausfallen müssen – aber an diesem Weihnachtsfest ist alles anders und die modernen Kommunikationsmöglichkeiten sind eine Option, um dem anderen doch zu zeigen, dass man an ihn denkt.

Wie wäre es zum Beispiel, sich zu einer bestimmten Uhrzeit zur gemeinsamen virtuellen Bescherung zu verabreden? Wer dem anderen etwas schenken wollte, kann sein Geschenk schon per Post auf den Weg gebracht haben. Das liegt dann zum Auspacken auf dem Tisch – und alle gucken zu, so wie das am Heilig Abend eben ist. Zuhause hat jeder seine Wohnung weihnachtlich dekoriert, und sich vielleicht sogar ein Festessen zubereitet. Man tut einfach so, als ob man seine virtuellen Gäste bei sich eingeladen hätte. Alles, was jeder dazu braucht, ist ein Smartphone, einen Laptop oder ein Tablet mit Kamera und Mikrofon.

Hilfreiche Apps

Die Apps, die eine Videokonferenz ermöglichen, sind kostenlos und lassen sich leicht installieren.

Google Duo:
Bis zu zwölf Personen können teilnehmen. Anmeldung über ein Google-Konto oder eine Telefonnummer.

https://duo.google.com/

Face Time:
32 Personen können miteinander kommunizieren, aber nur, wenn sie ein Apple-Gerät nutzen. Wie es geht: https://support.apple.com

Skype:
Nur mit Microsoft-Konto nutzbar. Für bis zu 50 Teilnehmer. Die Video Chats sind nicht Ende-zu-Endeverschlüsselt.

https://www.skype.com/de

Blizz:
Für fünf Personen. Qualität ist von der Internetverbindung abhängig.

https://www.teamviewer.com/

Jitsi Meet:
Keine Anmeldung nötig, per App oder Browser nutzbar, keine Teilnehmerbegrenzung. Der Gruppenvideo-Chat ist allerdings nicht Ende-zu-Ende-verschlüsselt.

https://jitsi.org/jitsimeet/

WhatsApp:
Bis zu vier Teilnehmer. Im Messenger mit einem Kontakt beginnen, dann über das Plus-Symbol oben rechts weitere Teilnehmer hinzufügen. Oder im Gruppenchat auf das Videoanruf-Symbol klicken. Nur für Smartphones.

https://www.whatsapp.com/android/voiceand-video-calls

Zusammen Filme schauen

Wer zusammen Filme anschauen möchte kann das zum Beispiel mit Netflix Party oder Watch Party (Amazon) tun. Im Chat können sich dann die Teilnehmer über den synchron gesendeten Film austauschen.

Eigenes Winterwunderland

Und dann gibt es noch etwas für sehr computeraffine Weihnachtsfreaks: Über Mozilla Hubs trifft man sich in einem virtuellen Raum. Hier kann man sein eigenes Winterwunderland und einen persönlichen Avatar kreieren. Das System funktioniert sowohl mit einer VR-Brille als auch am PC oder Smartphone. Man benötigt lediglich eine URL. Carola Pieper

https://hubs.mozilla.com/
   

19
/
24