Menü
Anmelden
Wetter bedeckt
6°/1°bedeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck

Home Themenwelten Geschäftswelt H. F. Meyer Maschinenbau in Neustadt: Ein Global Player auf dem Weg in die Zukunft
Anzeige
08:18 27.11.2021
Die Macher (v. li.): CEO und Managing Director Andreas Meisetschläger sowie Inhaber und Geschäftsführer Nils Meyer.

Der Erfolg wächst weiter: H. F. Meyer aus Neustadt in Holstein wurde 1846 als Tabakwarenfabrik gegründet. Heute werden Maschinen und Anlagen für diverse Industriebranchen hergestellt – weltweit. In der Region ist H.F. Meyer durch seine Haustechnik sowie Metall- und Stahlbau bekannt. In diesem Jahr ist H. F. Meyer seit 175 Jahren am Markt aktiv und hat sich zu einer Unternehmensgruppe mit zahlreichen Firmen entwickelt. 
       

Meyer Gewerbepark

Nils Meyer führt die Unternehmensgruppe in der sechsten Generation und hat es zu dem gemacht, was es heute ist: ein Global Player. Doch was macht den Erfolg von HFM aus? „Die Unternehmen sind Traditionsbetriebe, die es geschafft haben, immer auf der Höhe der Zeit zu bleiben. Modernste Technik verbinden wir mit den Werten von Vertrauen und guter Zusammenarbeit.

Wir stellen uns tagtäglich dem Wettbewerb. Zudem überprüfen wir regelmäßig unsere Leistungen und unser Angebot. Ganz entscheidend ist aber ein Team von guten Mitarbeitern. Und die haben wir. Ohne generationenübergreifende Erfahrung ist es nicht möglich, an einem know-howintensiven Markt zu bestehen“, sagt Nils Meyer.

Zur Unternehmensgruppe gehören die H. F. Meyer Maschinenbau GmbH & Co.KG mit Sitz in Neustadt in Holstein und Aichach in Bayern sowie die H.F. Meyer America Corporation in den USA und die ISW Industriesoftware GmbH in Steyr, Österreich, die H. F. Meyer Haustechnik GmbH & Co.KG mit den Bereichen Heizung/Sanitär sowie Stahlbau, die WMS GmbH, die Easy GmbH sowie die H. F. Meyer 1. Beteiligungs GmbH. Insgesamt arbeiten 180 Mitarbeiter für HFM.

„Die H. F. Meyer 1. Beteiligungs GmbH ist als Holding das Kern- oder Verbindungsglied zwischen den Firmen im H. F. Meyer Gewerbepark. Mit den Bereichen Qualitäts- und Vertragsmanagement, Datenschutz, Lohn- und Gehaltsbuchhaltung, Finanzbuchhaltung/Controlling, aber auch Personalwesen werden für alle Unternehmen umfassende und übergreifende Dienstleistungen angeboten. Zudem werden mit den Bereichen Qualitätsmanagement sowie Datenschutz auch weitere Dienstleistungen für externe Unternehmen angeboten, so dass auch Firmen außerhalb des Gewerbeparks von dem Angebot profitieren können“, erläutert Nils Meyer. „Wir können mit der Beteiligungs GmbH aber auch das Komplettangebot an Dienstleistungen für externe Unternehmen anbieten, die sich nur auf ihr Kerngeschäft konzentrieren wollen. Eine Beteiligung, auch zeitlich begrenzt ist hierbei auch möglich. Dies erleichtert beispielsweise eine Betriebsübernahme, Expansionen oder andere Managementprozesse. Wir beraten Interessierte gerne über die Möglichkeiten,“ betont Nils Meyer.

Die WMS Wartung-Montage-Service GmbH ist ein Dienstleister fürs Handwerk. Hier werden unter anderem polierte Edelstahlarbeiten für Motor- und Segelyachten, sowie für Industriekunden Montagearbeiten, Ersatzteile und Ausrüstung angeboten.

Die EASY GmbH ist eine Handelsgesellschaft, basierend auf dem Online-Handel von Produkten sowie regional der Vertrieb von hochwertigen „Holzmaxe“ Kaminholz-Waren.


„Ohne generationenübergreifende Erfahrung ist es nicht möglich, an einem know-howintensiven Markt zu bestehen.“

Nils Meyer, Geschäftsführer der Unternehmensgruppe


Aktuell stellen sich die Meyer-Unternehmen dem digitalen Wandel. Beispielsweise mit dem Förderprojekt ‚Meyer 2025‘ werden Prozesse und Innovation analysiert, verbessert und zukunftsfähig aufgestellt. „Wir werden neue Geschäftsfelder erschließen, um für die Herausforderungen der Zukunft gewappnet zu sein“, so der Firmenchef. Dazu gehöre auch, dass die Digitalisierung weiter vorangebracht werde. Das Projekt wird durch die Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH (WTSH) gefördert.

Im Handwerk ist die Technik stetigem Wandel unterworfen. Auch die Anforderungen an Heizungsanlagen sind hoch. Zum einen muss eine hohe Leistung erzielt werden, gleichzeitig sollen aber Umwelt und Geldbeutel geschont werden. Energieeffizienz, ressourcenschonend und kostengünstig sind die Schlagworte. „Wir haben diese Anforderungen im Blick und haben das entsprechende Angebot sowie kompetente Beratung.“

Zudem werde auch in der gesamten Unternehmensgruppe großen Wert auf Nachhaltigkeit gelegt. Nicht nur E-Autos gehören zum Fuhrpark, sondern die Unternehmen beziehen auch Ökostrom, zum großen Teil aus eigenen PV Anlagen. Überflüssige Vor-Ort–Termine sind schon vor Corona durch Videokonferenzen ersetzt worden. „International bauen wir auf ein Netzwerk aus eigenen Mitarbeitern sowie regionalen Partnern, um nicht für jede Inbetriebnahme lange Anreisen und Flüge zu verursachen“, erläutert Nils Meyer.

Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sowie die Politik ändern sich schnell und werden immer unsicherer. HFM konnte bisher durch stetige Anpassung an die Veränderungen diese Unsicherheiten sicher meistern. Auch was den Fachkräftemangel betrifft: HFM bildet seit Anbeginn erfolgreich aus. Viele von den Auszubildenden werden übernommen. „Wir gehören nicht nur zu den größten Arbeitgebern in der Region, sondern auch zu den interessanten Ausbildungsbetrieben“, betont der Firmenchef stolz. 
   

Die Historie der H. F. Meyer Maschinenbau GmbH & Co. KG

1846
– Gründung als Tabakwarenfabrik
1889
– Umorganisation zur Maschinenfabrik
Zwischen 1900 und 1910
– Einstellung der Tabakproduktion; Beginn der Produktion landwirtschaftlicher Maschinen
1925
– Erweiterung des Portfolios: Förder-, Prüf- und Verpackungstechnik
1970
– Beendigung der Herstellung von Landwirtschaftsmaschinen und Umstrukturierung: Maschinenbau für Getränke, Food, Verpackungen
1992
– Umzug: Industrieweg 35 (Neubau des Gebäudes I)
1996
– Erstzertifizierung des Qualitätsmanagements nach ISO 9001
1999
– Unternehmenserweiterung: Kauf Holmer Weg 12 (Gebäude II)
2010
– Nils Meyer tritt in 6. Generation in die Gesellschaft und Geschäftsleitung ein
2012
– Karl Robert Meyer verstirbt – Nils Meyer wird alleiniger Gesellschafter
2018
– Die Meyer Gruppe entsteht, Firmenaufspaltung in:
– H. F. Meyer Maschinenbau GmbH & Co. KG (drei Produktsparten – HYSEK AM Dosentechnik, HFM Sondermaschinenbau und RST Robotertechnik)
– H. F. Meyer Haustechnik GmbH & Co. KG (zwei Bereiche: Heizungsbau, Sanitär, Klimatechnik und den Metall- und Stahlbau)
– H.F. Meyer 1. Beteiligungs GmbH (Controlling, Accounting)
2019
– Zusammenschluss mit der RST Automatisierungstechnik GmbH;
– Erweiterung: Neubau Bürogebäude mit Halle für die IT- Firma M2 Solutions GmbH (Gebäude III) – neuer Name für das Betriebsgelände: MEYER GEWERBEPARK mit 22 000 Quadratmeter und sieben Firmen
– Gründung WMS GmbH für Montage, Service und Umbauarbeiten
2021
– Geplante Erweiterung: Neubau Montagehalle (Gebäude IV)
– Jubiläumsjahr: 175 Jahre H. F. Meyer
– Erwerb der Firma ISW Industriesoftware GmbH
– Gründung von H.F. Meyer America Corp.