Menü
Anmelden
Wetter Sprühregen
7°/3°Sprühregen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck

Home Sonderthemen Stormarn Kleine Weihnachtsbaumkunde
18:46 07.12.2020

Die Nordmanntanne ist der Deutschen Lieblings-Weihnachtsbaum. Ursprünglich stammt sie aus der Türkei, Georgien und dem Nord-Kaukasus. Sie benötigt bis zu zwölf Jahre, um zwei Meter groß zu werden und ist deshalb relativ teuer.

Die Blaufichte stammt aus Nordamerika und zeichnet sich durch ihre starken Zweige aus, die auch schweren Schmuck gut tragen. Die Nadel variiert von dunklem Grün, über grünlich-blaue Farbtöne bis hin zu einem silbrigen Blau.

Polsterei Maike Kunert

Auch die Nobilistanne war einst in Nordamerika beheimatet. Ihr Wuchs ist relativ unregelmäßig, sodass sie eher für Schnittgrün verwendet wird. Ihre Nadeln sind dunkelgrün bis silbergrau.

Die Rotfichte ist der traditionelle Weihnachtsbaum, der aber von der Nordmanntanne verdrängt wurde. Die Rotfichte ist preisgünstiger als andere Nadelbäume, neigt aber in der Wärme des Wohnzimmers zum nadeln. Die Koreatanne ist in den vergangenen Jahren zum gefragten Weihnachtsbaum mit Wurzel geworden, da sie später im Garten gut anwächst. Zu erkennen ist sie an kleinen, stehenden Zapfen.

Die Coloradotanne, auch Grautanne genannt, gehört zu den Kieferngewächsen. Ihr natürliches Verbreitungsgebiet ist der Westen Nordamerikas, wo sie gerne als Weihnachtsbaum verwendet wird. pd
  

3
/
10