Menü
Anmelden
Wetter bedeckt
20°/15°bedeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck

Home Themenwelten Stormarn Lecker und gesund
Anzeige
06:29 07.05.2021
Beliebtes Essen: Spargel mit Kartoffeln und Schinken. Foto: ExQuisine - Fotolia

Voriges Jahr war der April extrem warm. In diesem Jahr zeigte der launische Monat, dass er auch Frost kann. Das gesamte Gemüse ist später dran, der wärmeliebende Spargel brachte wegen der Kälte noch keine große Erntemenge. Deutschlandweit zählen Kartoffeln, Spargel und Erdbeeren zu den beliebtesten regionalen Produkten.

Doch trotz des Wetters ist jetzt Spargelsaison. Nicht nur wegen des Geschmacks lohnt der Griff zum Edelgemüse: Spargel ist – laut Christina Esser von der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement in Saarbrücken – aufgrund seines hohen Wassergehalts arm an Kalorien, zugleich ist er reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Spargel verweile recht lange im Magen und sättige gut. „Das ist perfekt für Figur und Gesundheit“, sagt Esser.

Neben dem weißen Spargel, der ein sehr feines Aroma hat, gibt es noch den weiß-violetten Spargel, der erst gestochen wird, wenn die Köpfe die Erdkruste durchbrochen haben. Er schmeckt etwas würziger als weißer Spargel. Um zu vermeiden, dass Spargel holzig schmeckt, sollte man ihn stets gut schälen und die Stangenenden großzügig abschneiden.

Am besten schmeckt Spargel, wenn man bereits zum Kochwasser die richtigen Zutaten gibt. Dazu gehört nicht nur die bekannte Prise Zucker und etwas Salz, sondern auch Zitronensaft, ein kräftiger Schuss Weißwein und eine Prise Muskat. Die Kochzeit sollte je nach Dicke der Stangen 15 bis 20 Minuten nicht überschreiten. Denn der Spargel muss noch etwas Biss haben.

Grüner Spargel wird erst geerntet, wenn er ganz aus dem Boden gewachsen ist. Grüner Spargel ist sehr schnell zubereitet, da nur das untere Ende der Stangen geschält wird. Er muss nicht so lange kochen: Zehn bis 15 Minuten reichen je nach Dicke der Stangen. Die Spargelsaison endet traditionell mit dem „Johannistag“ am 24. Juni.