Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck

Home Sonderthemen Wochenspiegel Liebe zum Detail
15:17 26.06.2019
Mit Liebe zum Detail verhelfen Nico Wieczorek und sein Team einem alten Ford Capri zu neuem Glanz. Foto: Philipp Aissen

In der Meisterwerkstatt von Jens Gradtke und Nico Wieczorek wird gerade einem ganz besonderen Schmuckstück neuer Glanz verliehen. Seit rund einem Jahr kümmert sich das Team engagiert um die fachgerechte Lackierung eines Ford Capri, Baujahr 1973.

Der Eigentümer hatte das Basismodell in den letzten 14 Jahren zu einem Tourenwagen aus der DRM (Deutsche Rennsport Meisterschaft) umgebaut – inklusive Karosserieverbreiterungen und einem V6 Cosworth-Motor, der es auf satte 350 PS bringt. „Wir haben den Wagen als Rohkarosse erhalten und bereits etliche hundert Arbeitsstunden investiert. Gerade die Anbauteile aus GFK müssen aufwendig gespachtelt und gefüllert werden. So ein Projekt ist natürlich nur etwas für absolute Enthusiasten und man benötigt das passende Objekt, um diesen Aufwand zu rechtfertigen“, sagt Nico Wieczorek.  

Neben dem Ford Capri, der künftig als Showcar glänzen darf, befinden sich noch weitere Oldtimer in Warteschleife, darunter ein Porsche 911 Targa und ein Alfa Romeo Bertone Coupé. Mit ebensolcher Sorgfalt werden auch Neuwagen behandelt. „Auch wenn wir leidenschaftlich gerne alte Autos restaurieren, unser Hauptgeschäft ist die Unfallinstandsetzung“, sagt Nico Wieczorek. PA

Gradtke & Wieczorek Fahrzeuglackierung GmbH
Revalstraße 2
23560 Lübeck
Telefon 0451 / 290 37 32
www.gw-unfall-lack.de


Ein Auto darf nur dann abgeschleppt werden, wenn es vor Ort nicht repariert werden kann. Ein leerer Tank ist also kein Grund. Zweiräder dürfen nicht abgeschleppt werden, sondern rollen auf dem Anhänger in die Werkstatt. Stellt das Pannenfahrzeug eine Behinderung dar oder steht es auf der Autobahn, muss als erstes die Gefahrenstelle gesichert werden. Apropos Autobahn: Bleibt ein Auto dort liegen, muss beim Abschleppen die Autobahn bei der nächsten Ausfahrt verlassen werden. Eine besondere Fahrerlaubnis braucht man zum Abschleppen nicht. Der Fahrer des abschleppenden Fahrzeugs benötigt den Führerschein für sein Fahrzeug. Der Fahrer des Pannenfahrzeugs benötigt laut Straßenverkehrsordnung beim Abschleppen sogar keinen Führerschein. Es gilt lediglich ein Mindestalter von 15 Jahren.


Erste große Sommerreisewelle steht bevor

Am kommenden Wochenende überzieht eine Reisewelle aus dem Norden und Westen die Autobahnen. In Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz, im Saarland und in Schleswig-Holstein schließen die Schulen, in Berlin und Brandenburg beginnt die zweite Ferienwoche. In Richtung Meer oder gen Süden unterwegs sind aber auch Autourlauber aus Skandinavien, wo die Ferien ebenfalls schon begonnen haben. Die noch zahlreichen Baustellen und Lkw dürften die angespannte Verkehrssituation noch verschlimmern. Das erweiterte Sommerferien-Fahrverbot für Lkw über 3,5 Tonnen gilt noch nicht. Die Spitzenzeiten am Wochenende sind: Freitagnachmittag, Samstagvormittag und früher Samstagnachmittag sowie später Sonntagnachmittag. Die besonders belasteten Fernstraßen (beide Richtungen):

Fernstraßen zur Nord- und Ostsee, Großraum Hamburg, A1 Bremen – Hamburg – Puttgarden, A 2 Dortmund – Hannover – Berlin, A3 Köln – Frankfurt – Nürnberg, A5 Hattenbacher Dreieck – Frankfurt – Karlsruhe – Basel, A6 Metz/ Saarbrücken – Kaiserslautern – Mannheim, A7 Hamburg – Flensburg, A7 Hamburg – Hannover und Würzburg – Ulm – Füssen/ Reutte, A8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg, A9 Berlin – Nürnberg – München, A10 Berliner Ring, A11 Berlin – Dreieck Uckermark, A24 Berlin – Hamburg, A61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen, A93 Inntaldreieck – Kufstein, A95/B 2 München – Garmisch-Partenkirchen, A99 Umfahrung München.
  

1
/
2
Datenschutz