Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck

Home Sonderthemen Bad Schwartau Schimmel gefährdet die Gesundheit
06:50 16.01.2019
Schimmelpilze können Erkrankungen hervorrufen. FOTO: HFR
Abdichtungstechnik Lüth GmbH & Co. KG
Anzeige

38 Prozent der Bundesbürger hatten in den vergangenen fünf Jahren Schimmel in der Wohnung. So das Ergebnis einer Befragung des Kölner Marktforschungsinstituts „heute und morgen“.

„Schimmelpilze in Räumen können für Menschen zu einer gesundheitlichen Belastung werden“, betont Judith Meider, Leiterin des auf Schimmelbefall spezialisierten Labors „Urbanus“. „Bei erhöhter Raumkonzentration können Allergien, Vergiftungserscheinungen oder Infektionen die Folge sein.“ Für die Fachleute ist bis heute nicht einschätzbar, wie stark der Befall eine Person gefährden kann.

Tritt Befall auf, hält das Umweltbundesamt die Beseitigung in Eigenregie für Flächen bis zu einer Größe von einem halben Quadratmeter für vertretbar. Schimmel sollte immer mit feuchten Bürsten oder Tüchern entfernt werden, um Sporenflug zu vermeiden. Mundschutz und Handschuhe sind zu tragen. Desinfektionsmittel dienen nur zur oberflächlichen Entfernung des Schimmelpilzes. „Die mikrobiologischen Zellen des Pilzes bleiben erhalten “, sagt Meider.

Bei größeren Flächen sollte ein Fachunternehmen hinzugezogen werden. „Der größere Teil des Schadens verbirgt sich in Wand- oder Fußbodenaufbauten“, sagt Gerhard Lüth, Inhaber des auf Feuchteschäden spezialisierten Unternehmens Isotec.

Lüth GmbH & Co. KG
Isotec-Fachbetrieb
Zur Freiweide 2, 23898 Kühsen
Tel. 04543/89 12 13
www.isotec-hl.de

2
/
3
Datenschutz