Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck

Home Sonderthemen Nordwestmecklenburg Schmerzen auf den Grundgehen
14:20 08.02.2019
Jetzt kann Heiko Bornemann mit Hilfe der Ultraschall-Elastografie die schmerzauslösenden Triggerpunkte im Körper eines Patienten sichtbar machen.

Seit über 18 Jahren verbinden das Zentrum für integrativeMedizin Bornemann am Moltkeplatz, die klassische Schulmedizin mit alternativer Medizin und naturheilkundlichen Verfahren. Die Therapeuten beziehen die diagnostischen Möglichkeiten der Universitätsmedizin, soweit dies erforderlich ist, mit ein. Darüber hinaus bietet das Zentrum aber alternative Diagnoseverfahren an, weil die herkömmlichen diagnostischen Verfahren oft wenig Anhaltspunkte bei chronisch-funktionellen Erkrankungen bieten.

„Dabei ist es unser Anspruch, die effektivsten und zugleich schonendsten Wege zur Genesung aufzuzeigen und ein maßgeschneidertes Therapiekonzept zu entwickeln“, sagt Heiko Bornemann. „Dabei stellt sich immer wieder die Frage: Woher kommen die Schmerzen?“

Wo liegt die Schmerzursache?

Viele Patienten leiden unter Folgen von alten Verletzungen, die zu äußeren und innergeweblichen Narben geführt haben und durch die Einschränkungen des Bindegewebes es dann zu Schmerzen und Fehlfunktionen kommt. Die Verbindung von Osteopathie, Chiropraktik, Triggerstoßwellentherapie, Ultraschall Elastografie, Stoffwechseluntersuchungen, Atlastherapie, Infusionstherapie oder eine in den Jahren eigenständig entwickelte Narbentherapie ScaRemedy führt dazu, dass auch bisher sogenannten austherapierten Patienten in nur seltenen Fällen nicht geholfen werden kann.


"Wir machen die Schmerzen sichtbar.“

Heiko Bornemann, Osteopath und Heilpraktiker, Zentrum für integrative Medizin


Eine praxisinterne Studie bei idiopathischen Skoliosen hat gezeigt, dass es sogar hierfür einen Grund gibt, der bisher noch nicht untersucht und behandelt wurde. „So haben wir an 50 Studienteilnehmern herausgefunden, dass es darunter nicht einen gab, bei dem nicht entweder ein Atlasproblem (erster Halswirbel) oder ein Narbenproblem und hierbei der Bauchnabel als unsere erste Narbe im Leben, den faszialen Zug so verändert, dass sich die Wirbelsäule verkrümmt“, erklärt Heiko Bornemann. Mit der ScaRemedy Narbentherapie oder einer Atlasbehandlung konnte fast immer sofort eine statische Veränderung erreicht und somit Erleichterung verschafft werden. Die Frage also: „Wo kommen die Schmerzen her?“ gibt oft Antworten, mit denen gerade der Patient am wenigsten rechnet. Bornemann erklärt das Phänomen, dass zum Beispiel Bauchnabelempfindlichkeiten sehr oft in Verbindung mit Verdauungsstörungen stehen. Oder auch, dass eine Narbe am Bein durch den Zug Schmerzen im Knie verursachen kann, komme nicht selten vor.

Die Osteopathen im Team von Heiko Bornemann sehen durch die ganzheitliche Betrachtung, welche Schmerzsymptome die Patienten quälen. Oft reichten schon wenige gezielte Behandlungen aus, um Schmerzen dauerhaft verschwinden zu lassen und manchmal sogar operative Eingriffe zu verhindern.

Seit vielen Jahren wird im Zentrum fürintegrative Medizin erfolgreich die selbstentwickelte osteopathische Triggerstoßwellen-Therapie angewendet. Nun können die Schmerzen auf Wunsch auch sichtbar gemacht werden.

Schon immer konnten die Therapeuten Festigkeit im Gewebe als eine der Hauptursachen für Schmerzen fühlen. Alleine der Beweis fehlte, da bisher Röntgen, CT, MRT und Ultraschall diese Verhärtungen, die die Nerven reizen, nicht darstellen können. Nun mit der modernsten Ultraschall-Elastografie können die Trigger (Schmerzauslöser) im Gewebe dargestellt werden. „Wir machen Ihre Schmerzen sichtbar“, sagt Heiko Bornemann.

Bisher übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten für diese Behandlung nicht oder zahlen lediglich einen Zuschuss. Patienten sollten sich deshalb bei ihrer jeweiligen Krankenkasse informieren, ob eine Kostenübernahme möglich ist. Der Preis für eine ostopathische Behandlung mit Triggerstosswellenbehandlung oder ScaRemedy liegt je nach Aufwand zwischen 90 und 120 Euro. Die Behandlungsanzahl richtet sich nach dem Beschwerdebild.

Zentrum für integrative Medizin Bornemann
Heiko Bornemann & Team
Osteopath / Heilpraktiker
Moltkeplatz 2, 23566 Lübeck
Tel.: 0451- 79 80 99
www.zfim-bornemann.de



Pilates ist ein schonendes Ganzkörpertraining für jedermann und fördert Kraft und Beweglichkeit. Beim Duo.Balance beginnen in Kürze neue Kurse. FOTO: SARA JONEK
Pilates ist ein schonendes Ganzkörpertraining für jedermann und fördert Kraft und Beweglichkeit. Beim Duo.Balance beginnen in Kürze neue Kurse. FOTO: SARA JONEK

Pilatestraining ist ein Alleskönner und für nahezu jeden geeignet: Ob bei Rückenschmerzen, zur Steigerung der Fitness, auf der Suche nach mehr Beweglichkeit, als koordinative Ergänzung zu athletischen Sportarten, zur aktiven Haltungskorrektur oder Körperwahrnehmung.

Das funktionelle Ganzkörpertraining mit eigenem Körpergewicht auf der Matte oder mit Widerständen an Pilates Geräten stärkt die Rumpfmitte – mental und muskulär. Die Verbindung von fließenden Bewegungsabläufen und Atmung schafft Kraft und Beweglichkeit, Kontrolle und Entspannung.

Duo.Balance bietet eine Vielfalt an Kursen auf der Matte und an speziellen Pilates-Geräten für Einsteiger bis Fortgeschrittene sowie aktive Physiotherapie.

Der nächste Rückenkurs für Einsteiger beginnt am Mittwoch, 27. Februar und läuft bis zum 17. April jeweils um 8.15 Uhr.

Duo.Balance Physiotherapie & Pilates Training
Kanalstr. 62, 23552 Lübeck
Tel. 0451 / 203 52 17
www.duobalance.info

5
/
23
Datenschutz