Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
4°/3°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck

Home Themenwelten Gesamtausgabe So wird das Festessen ein Weihnachtsevent für die ganze Familie
Anzeige
08:12 08.12.2020
Das macht gemeinsam Spaß: Beim Obst- und Gemüse Schnippeln sind kleine Hobbyköche immer gerne gesehen und man kommt leicht ins Plaudern. Da entwickelt sich manch überraschendes Küchengespräch. Fotos: Carola Pieper, Evgeny Atamanenko, Konstantin Yuganov – stock.adobe.com

Melanie Göldner und Maxi sind ein eingespieltes Team. Die Lübeckerin und ihr neunjähriger Sohn kochen gerne zusammen. „Es ist unser Wochenendritual: Wir überlegen uns zusammen ein Essen und bereiten das Gericht gemeinsam zu“, erzählt Melanie Göldner. „Auch mein Mann ist gerne dabei.“

Und wenn Maxi dann Kartoffeln schält, sein Vater das Fleisch würzt und Melanie Göldner die Pfanne bedient, entwickeln sich Gespräche. Über Fußball zum Beispiel oder über das Scooterfahren oder über die Hasen, die auch ein paar Möhren abhaben sollen. „Über das Möhrenschälen hat Maxi nämlich seine Liebe zu Gemüse entdeckt“, freut sich seine Mutter. „Jetzt muss ich immer extra viele Möhren, für Maxi und die Hasen, einkaufen.“

Beim Kuchenbacken können schon die Kleinsten dabeisein.
Beim Kuchenbacken können schon die Kleinsten dabeisein.

Dass sich das Verhältnis zu Lebensmitteln und zur Ernährung bei Kindern verändert, wenn sie selbst am Kochen beteiligt sind, hat Sabine Timmermann schon oft beobachtet. Die Gründerin der „Zwergenkombüse“ hat es sich deshalb zum Ziel gemacht, vielen Kindern dieses bereichernde Erlebnis zu bescheren. Seit vielen Jahren gibt sie Kochkurse an Lübecker Schulen und im Familienzentrum Schlutup. Weil sie weiß, was Gerichte besitzen müssen, damit der Appetit von Kindern und ihre Lust am Kochen geweckt werden, hat sie sich ein Weihnachtsmenü ausgedacht, das alle Elemente besitzt, zum Lieblingsessen der Kinder zu werden, aber auch den Eltern schmeckt.

Damit niemand ungeduldig wird: Gute Vorbereitung spart Zeit

Damit an Weihnachten das Kochen nicht zu lange dauert, kann man einzelne Teile schon Tage vorher gemeinsam zubereiten. Die Schneeflocken zum Beispiel, oder die Suppe. Einen Tag zuvor aus dem Gefriergerät geholt, muss sie am großen Tag nur noch erhitzt werden. Wer einen Tag vor Weihnachten die Kartoffelklöße gart, hat ebenfalls Zeit gespart. „Wichtig ist, dass man beim Kochen mit Kindern nicht unter Zeitdruck steht“, sagt Sabine Timmermann. „Ganz entspannt macht es am meisten Spaß.“

Mit flüssiger Kuvertüre lassen sich tolle Verzierungen auf die Schneeflöckchen-Kekse malen.
Mit flüssiger Kuvertüre lassen sich tolle Verzierungen auf die Schneeflöckchen-Kekse malen.

Damit Mütter und Väter keine Unfälle befürchten müssen, empfiehlt Sabine Timmermann, den Kindern einen Arbeitsplatz mit einer festen Unterlage einzurichten. „Das Arbeiten mit Messern muss man Kindern zeigen. Und beim Hantieren am Herd mit kochendem Wasser oder heißem Fett, sollte man am besten eingreifen.“

Gemüse schälen und schneiden Kinder gerne. Auch wenn statt Stiften Scheiben herauskommen – das Kind hat sich etwas dabei gedacht. Dafür möchte es gelobt werden. Gegen Naschen ist auch nichts zu sagen. „Das schult den Geschmackssinn“, weiß Sabine Timmermann. Mit rohem Fleisch oder Fisch sollten aber nur Erwachsene oder größere Kinder umgehen.

Die Schneeflöckchen werden von Maxi mit der Gabel mit einem Muster versehen. Das regt die Fantasie an.
Die Schneeflöckchen werden von Maxi mit der Gabel mit einem Muster versehen. Das regt die Fantasie an.

„Kochen hat viel mit Hygiene zu tun. Deshalb kann man das Händewaschen und das Abspülen von Messern und Schneidebrett gerne als Rituale in das gemeinsame Kochen einbauen.“ Auch beim Abschmecken gilt Hygiene. „Wenn man Kindern zeigt, wie Chefköche abschmecken, indem sie vom großen Rührlöffel auf den kleinen Probierlöffel füllen, macht sie das ungemein stolz.“

Noch stolzer macht es die Kinder aber, wenn an Weihnachten die große Familie gemeinsam am Esstisch sitzt, sich das Essen schmecken lässt und sie es waren, die den Kürbis zerteilt, die Möhren geschält und das Dessert dekoriert haben. cp
 

11
/
24