Menü
Anmelden
Wetter wolkig
22°/7°wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck

Home Sonderthemen Ostholstein Sommerliche Dahlien
12:13 22.06.2020
Dahlien entwickeln den gesamten Sommer über neue Knospen und erfreuen bis zum ersten Frost im Herbst mit ihrer Pracht. Fotos: www.fluwel.de

Jedes Jahr aufs Neue beeindrucken die eleganten Knollengewächse mit ihren imposanten Blüten. Ihre Farb- und Formenvielfalt ist enorm: von einfach bis gefüllt, einige ähneln einer Seerose, andere einem Seestern, es gibt sie von Schneeweiß über knallig Gelb bis hin zu Pink, Rot und Braun. Auch mehrfarbige Exemplare sind zu finden. Für jeden Geschmack bietet die Welt der Dahlien eine breite Palette an verschiedenen Sorten. Die Knollen kamen bereits vor Monaten in den Boden. Nun zeigen sich die ersten Blüten. Wer den Pflanzen während der kommenden Wochen regelmäßig Pflege zukommen lässt, kann sich über eine überschwängliche und lange Blütenpracht freuen.

Sicherer Stand

Dahlien stammen ursprünglich aus Südamerika und lieben die Sonne. In ihrer Heimat, aber auch im Süden Europas bekommen sie davon in der Regel genug, was sich in kurzen, starken Stielen widerspiegelt. Hierzulande sind die Temperaturen jedoch etwas niedriger und die Sonne zeigt sich weniger stark. Aus diesem Grund wachsen gerade die großen Dahlien meist zu hoch und können bei Regen und Wind umknicken. „Da weint natürlich das Gärtnerherz“, sagt Carlos van der Veek, Blumenzwiebelspezialist bei Fluwel. „Um dem zuvorzukommen, ist es ratsam, den Pflanzen eine stabile Unterstützung zur Seite zu geben - zum Beispiel einen Holzpfahl oder Bambusstock, den man neben den Stielen in den Boden steckt. Aber auch eine Schnur ist gut geeignet. Daran können die teils meterhohen Dahlien sicher festgebunden werden.“

Dahlien entwickeln den gesamten Sommer über neue Knospen und erfreuen bis zum ersten Frost im Herbst mit ihrer Pracht. Fotos: www.fluwel.de
Dahlien entwickeln den gesamten Sommer über neue Knospen und erfreuen bis zum ersten Frost im Herbst mit ihrer Pracht. Fotos: www.fluwel.de

Düngen und Gießen

Dahlien sind sehr hungrige und durstige Pflanzen. Daher sollte der Boden, in dem sie wachsen, reich an organischem Material sein und stets leicht feucht gehalten werden. „Besonders große Exemplare, die in voller Blüte stehen, brauchen viel Wasser, ebenso Dahlien in Kübeln und Töpfen“, erklärt van der Veek. „Zeigen sich die Blätter während der Sommermonate trotz regelmäßiger Gießrunden in hellem Grün oder Gelb, mangelt es den Gewächsen wahrscheinlich an Nährstoffen. Dann rate ich, etwas getrockneten Kuhmist oder anderen Dünger auf der Erde zu verteilen. Relativ schnell zeigt sich die Pflanze dann wieder in voller Schönheit.“

Regelmäßig zupfen

Dahlien entwickeln den gesamten Sommer über Knospen und erfreuen bis zum ersten Frost im Herbst mit ihrer Pracht. „Verblühtes sollte man während dieser Zeit entfernen“, empfiehlt van der Veek. „So regt man die Entwicklung neuer Blüten an, da die Dahlie nun all ihre Energie in die neuen Blütenknospen steckt, die sich in den Achseln des oberen Blattpaares entwickeln werden. Lässt man die trockenen Blüten an der Pflanze, würde sie einen Großteil ihrer Energie für die Samenbildung verwenden. Also: Trockenes regelmäßig entfernen! Dann steht einem langen Dahliensommer nichts mehr im Weg.“

Infos: www.fluwel.de

1
/
8
Anzeige
Datenschutz