Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck

Home Sonderthemen Geschäftswelt Stadtwerke Neustadt weihen Neubau ein
08:44 07.08.2018
Die Visualisierung gibt einen Eindruck von den neuen Stadtwerken, wie sie nach Beendigung der Arbeiten aussehen werden. GRAFIK: HFR

Auf den Neubau im Bereich der südlichen Kreisverkehre sind schon alle Neustädter sehr gespannt. Mit einem Tag der offenen Tür präsentieren die Stadtwerke Neustadt in Holstein (SWNH) nun am Freitag, 10. August, ab 13 Uhr ihren neuen Hauptsitz in der Neukoppel 2 der Öffentlichkeit.

Fast auf den Tag genau vor zwei Jahren wurde mit dem Spatenstich für den Neubau des Verwaltungs- und Betriebsgebäudes an der Neukoppel den erhöhten Anforderungen an Technik, Sicherheit, Platz und Personal Rechnung getragen. Jetzt rücken Fertigstellung und Umzug in greifbare Nähe. „Wir sind im Endspurt“, erklärt Bauleiter Martin Spieß, der tagtäglich vor Ort dabei ist.

Letzte Pinselstriche im Neubau der Stadtwerke Neustadt in Holstein: Malerin Anica Wollmer im künftigen Besprechungsraum.                              FOTOS: BERND GERWANSKI
Letzte Pinselstriche im Neubau der Stadtwerke Neustadt in Holstein: Malerin Anica Wollmer im künftigen Besprechungsraum.                              FOTOS: BERND GERWANSKI

„Den Termin für unseren Tag der offenen Tür haben wir bewusst vorgezogen, um unseren Gästen und bauinteressierten Besuchern ungehinderte Einblicke in Bau und Gelände geben zu können“, erläutert Vera Litzka, Werkleiterin und Bauherrin der neuen SWNH. Schließlich sei das innovative Energiekonzept vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) ausgezeichnet worden. Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung, moderne Infrarot-Deckensegel zur Raumwärmeerzeugung, Erdwärmepumpen sowie eine Photovoltaikanlage mit einer Leistung von fast 100 kW runden das energetische Konzept ab.

Die verwendeten Baumaterialien ergänzen dieses Nachhaltigkeitskonzept. So wurden beispielsweise die Trennwände im Inneren des Verwaltungsgebäudes in einem stillgelegten Hamburger Geschäftsgebäude aus und hier wieder eingebaut.

Der Plan geht auf: Bauleiter Martin Spieß (r.) und Ludwig Steffens bei der Besprechung in der Lagerhalle.
Der Plan geht auf: Bauleiter Martin Spieß (r.) und Ludwig Steffens bei der Besprechung in der Lagerhalle.

Die Fassade des Gebäudeensembles ist mit aufbereitetem Eichenholz verkleidet und erfüllt neben dem sehr ästhetischen Aspekt ebenfalls den der Nachhaltigkeit. Sämtliche Bauteile sind so konzipiert, dass diese bei Bedarf ohne immensen Aufwand entfernt oder ausgetauscht werden können. Nicht zuletzt entspricht die Gestaltung der Grundrisse und Gebäudebeziehungen neuesten Erkenntnissen der Arbeitseffizienz und Ressourcenschonung. Damit ist das kommunale Versorgungsunternehmen für Strom, Erdgas, Wasser, Wärme, Abwasser und Breitband optimal für die Zukunft gerüstet.

„Wir sind froh und glücklich, wen wir dieses neue Gebäude beziehen können“, betont Vera Litzka. „Die Stadtwerke versorgen die Stadt 24 Stunden pro Tag das gesamte Jahr über und erhalten nun einen prominenten Platz in der Stadt.“ bg

Zum Tag der offenen Tür am Freitag haben die Stadtwerke ein buntes Rahmenprogramm für Kinder und Erwachsene zusammengestellt. Die Kinder dürfen sich über Klettergarten, Spielburg und vieles mehr freuen. Für das leibliche Wohl zu familienfreundlichen Preisen steht eine große Auswahl an Speisen und Getränken zur Verfügung. Getränke werden zu jeweils einem Euro, Speisen zu 1,50 Euro angeboten.

Datenschutz