Menü
Anmelden
Wetter wolkig
9°/-3°wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck

Home
11:35 08.03.2021
Durch Corona hat Elektrohandwerksmeister Fred Bodeit, hier in seiner Werkstatt, mehr Planungsaufwand und erschwerte Arbeitsbedingungen – unter anderem durch das Maskentragen. Foto:Anja Hötzsch

Es hat vieles verändert und nur weniges zum Positiven: das Corona-Virus. „Was früher in wenigen Minuten erledigt werden konnte, braucht jetzt mindestens eine halbe Stunde“, so die Erfahrung von Fred Bodeit. „Es muss viel umgedacht werden, alles ist aufwendiger, es muss genau geplant werden und wir haben deutlich erschwerte Arbeitsbedingungen.“ Der Elektrohandwerksmeister erklärt das mit den deutlich erschwerten körperlichen Anstrengungen, allein durch das Tragen der Masken wird jedes Treppensteigen zur Tortur.

„Können Sie mal kurz vorbeikommen?“ Diese Frage hört Bodeit oft. Aber mal eben kurz vorbeikommen geht nicht. „Das muss alles genau geplant werden, ohne Termin ist da nichts zu machen“, sagt er. Viele Werkzeuge und Ersatzteile habe er im Fahrzeug dabei, um Arbeiten durchführen zu können und um Zeit zu sparen. „Ich versuche eben, alles möglich zu machen.“

Aber mal eben ein Fernsehgerät ausliefern, stellt schon ein Problem dar. „Es gibt Lieferengpässe in der Industrie“, sagt der Elektrohandwerksmeister, „weil in der Produktion Materialknappheit besteht.“ Die Pandemie hinterlässt in allen Bereichen ihre Spuren. Das gleiche Problem gebe es auch bei anderen Handwerksbetrieben, erklärt Fred Bodeit.

Termine können teils nur in weiter Zukunft vergeben werden. Alle hätten viel Zeit, weil sie im Homeoffice sind und keiner in den Urlaub fahren kann. Viele hätten da mit Renovierungsarbeiten am Haus oder in der Wohnung begonnen. „Die Handwerksbetriebe sind voll mit Arbeit und dadurch steigt der Preis.“ Das werde sich irgendwann aber wieder regulieren.

Digitalisierung ist zurzeit ein großes Thema. Für das Homeoffice oder das Homeschooling werden neue Geräte benötigt. Das Einkaufsverhalten habe sich stark verändert. „Der Einzelhandel vor Ort darf dabei nicht außer Acht gelassen werden“, mahnt Bodeit. Wenn irgendwann wieder andere Zeiten kommen, dann werde es spannend. „Das eine oder andere Geschäft wird dann sicher nicht wieder aufmachen können“, sagt er. „Dann fehlen Ansprechpartner, der persönliche Kontakt fehlt und natürlich auch die Beratung.“ ahö

TV Bodeit
Fred Bodeit
Sandfeld 7
23626 Ratekau
Tel. 04504/ 787 00