Menü
Anmelden
Wetter heiter
27°/10°heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck

Home Themenwelten Gesundheit & Pflege „Wo du nur eine Spur im Sand gesehen hast, da habe ich dich getragen“
Anzeige
11:14 12.04.2021
Sebastian Markmann (l.) wird einmal das Geschäft Markmann Bestattungen übernehmen und kann bis dahin auf den Rat und die Erfahrung seines Vaters Holger Markmann bauen. Foto: jhp
Markmann Bestattungen

Für die Familie bedeutet der Tod eines Angehörigen eine lange Zeit der Trauer, Wut und des Schmerzes. „Wir werden Ihnen den entstandenen Schmerz bei dem Verlust eines geliebten Menschen nicht nehmen können, aber wir werden alles tun, um Ihnen so gut es geht bei zu stehen. Bei uns werden Sie nicht allein gelassen“, sagt Holger Markmann.

Bei Markmann Bestattungen wird ein sehr großer Wert auf eine sensible und emphatische Betreuung vor und nach der Beisetzung gelegt. Ein plötzlicher Verlust stürzt jeden in ein Gefühlschaos, man kann in dieser schweren Zeit kaum andere Gedanken fassen und zulassen. Trotzdem stehen wichtige Entscheidungen an, die wohl überlegt sein wollen. „Wir sind von Anfang an für die Angehörigen da, um ihnen eine Orientierung für die weiteren Schritte zu geben“, sagt Markmann.

Holger Markmann ist fachgeprüfter Bestatter mit mehr als 30-jähriger Erfahrung. Sein Sohn Sebastian steht seit Mai 2020 seinem Vater zur Seite und erfährt ebenfalls eine fundierte Ausbildung rund um das Thema Bestattung und Bestattungsvorsorge. „Ein grundlegender Stützpfeiler unserer Philosophie ist ein familiärer und gelassener Umgang mit den Angehörigen. Sie dürfen bei uns, wenn Sie mögen, äußerst vertraut und gelassen über die Gedanken, ihre Ängste und ihre Gefühlswert sprechen, damit wir einen rundherum persönlichen Abschied für Sie und Ihre Familie gestalten dürfen“, erläutert Sebastian Markmann.

„Die Liebe und die Erinnerung an einen geliebten Menschen sind stärker als der Tod“, sagt Holger Markmann. Ein weiterer Stützpfeiler ist die Wertschätzung der Einzigartigkeit jedes einzelnen Trauerfalls. Der individuelle Charakter jedes einzelnen Menschen sollte sich auch in der Bestattung wiederfinden. „Wir nehmen jeden Wunsch sehr ernst und versuchen alles, damit die Abschiedsfeier für die Hinterbliebenen genau so schön und unvergesslich wird wie der verlorene geliebte Mensch selbst gewesen ist.“

Qualität und Transparenz bei Kosten und Leistungen sind für Markmann selbstverständlich. „Bevor wir tätig werden, erhalten sie immer eine genau schriftliche Kostenaufstellung.“

Markmann Bestattungen
Johannes-Brammer-Straße 16
23689 Techau
Tel. 04504/5908 (Tag u. Nacht erreichbar)
Bäderstraße 26, 23626 Ratekau
www.markmann-bestattungen.de


Wenn der Schmerz droht, übermächtig zu werden

Der Verlust eines Kindes ist kaum zu verkraften. Für Eltern und Geschwister gibt es eine Anlaufstelle

Der Verein „Verwaiste Eltern und trauernde Geschwister Schleswig-Holstein“ (VESH) wurde 2004 von Eltern gegründet, die selber erlebt haben, wie hilfreich es ist, mit der Trauer um ein verstorbenes Kind nicht alleine zu sein.

Der Verein ist eine Kontaktstelle für Mütter, Väter, Geschwister und Großeltern, die den Tod eines Kindes in der Familie zu betrauern haben. Die Familienmitglieder sollen in ihrer Trauer begleitet werden, um ihnen individuelle Wege eines heilsamen Trauerprozesses aufzuzeigen – unabhängig davon, ob Kinder im Mutterleib, als Heranwachsende oder als Erwachsene versterben. Auch Angehörige, die einen jungen Menschen nach einem Suizid verloren haben, können sich vertrauensvoll an den Verein wenden. Daneben berät und unterstützt der Verein Angehörige, Freunde und Berufskollegen. Die Trauernden werden unterstützt, den Verlust in die eigene Lebensgeschichte zu integrieren, das Leben neu anzunehmen und für sich, die Familie und das gesellschaftliche Umfeld zu gestalten.

In den Selbsthilfegruppen, die alle von qualifizierten und erfahrenen Trauerbegleitern angeleitet werden, können sich die Eltern über ihre verstorbenen Kinder und deren Schicksal austauschen. Der Trauer um alle diese Kinder wird große Wertschätzung entgegen gebracht. „Wir verstehen in unserer Arbeit die Trauer als Weg der Heilung, der nach dem traurigen Verlust in den Familien gegangen werden muss. Wer trauert, lebt. Und so gilt: Trauer ist Bewegung“, sagt VESH-Mitarbeitern Elke Heinen, Theologin und Familientherapeutin.

Unter dem Motto „Trauer ist Bewegung“ ist auch eine CD erschienen. Mütter, Väter, eine Schwester, eine Lebensgefährtin stellen ihre Erfahrungen mit der Trauer in Texten, Gedichten und Bildern vor. In symbolhaften Zeichnungen und kraftvollen Worten ist zu sehen und zu hören, wie bewegt sie vom Tod des geliebten Menschen sind. Die von den Beteiligten vorgetragenen Texte werden durch Musikstücke auf Piano und Nyckelharpa untermalt.

Verwaiste Eltern und trauernde Geschwister
Schleswig-Holstein e.V.
Friedrichstraße 7
24837 Schleswig
Tel. 04621/ 9 52 60 70
info@vesh.de
www.vesh.de
www.Sternenkinder-Friedhof.de

Sternenkinder

Sternenkinder sind Babys, die zu früh und ohne Lebenszeichen geboren werden. Es gibt für Sternenkinder keine Pflicht zur Bestattung, wohl aber die Möglichkeit. Seit Ende der 1990er Jahre gibt es für diese Kinder besondere Grab- und Gedenkstätten. Der VESH hat eine Website mit einer interaktiven Landkarte eingerichtet. Mehr als 70 Stätten für Sternenkinder in Schleswig-Holstein werden vorgestellt. Betroffenen Eltern wird ein Leitfaden mit Informationen zum Abschied nehmen vom Kind, zu Bestattungsformen und Gestaltung eines Sarges, zur Überführung zum Friedhof, zur Hebammenhilfe oder zur Trauerbegleitung angeboten. Eltern ist es nun erstmals möglich, sich aus einer Quelle über die Orte der Bestattung, ihre Rechte und Handlungsmöglichkeiten zu informieren. Eine Bestellung der Broschüre ist ab April 2021 in der Geschäftsstelle in Schleswig möglich.

Sternenkinder – Grab- und Gedenkstätten früh verstorbener Kinder in Schleswig-Holstein, Gebühr 5 Euro (zzgl. Versand) ISBN 978-3-9822930-1-1

10
/
13