Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck

Home Sonderthemen Wochenspiegel Wundervoller Lichterglanz
23:00 29.10.2019
Mit über 150 000 Lichtern erstrahlt der Ort ab dem 2. November und sorgt bis in den Februar hinein für winterliche Stimmung. Foto: Torsten Vollbracht
Timmendorf Strahlt
Anzeige

TIMMENDORFER STRAND. Das Fest ist eine Tradition, die seit vielen Jahren in Timmendorfer Strand gepflegt wird: Unter dem Motto „Timmendorf strahlt“ erleuchten ab Sonnabend, 2. November, über 150 000 Lichter den Ort im hellen Lichterglanz. Das Lichterfest startet bereits gegen Mittag, wenn ab 13 Uhr die Buden der Aktivgruppe für Handel und Gewerbe ihre Pforten öffnen. Für das leibliche Wohl ist dann mit leckeren Waffeln, duftendem Glühwein, Kinderpunsch, frisch gegrillter Bratwurst und dampfender Gulaschsuppe gesorgt. Der Budenzauber wird musikalisch untermalt sein.  

Traditionell ist der Auftakt für das Fest „Timmendorf strahlt“ ein großer Laternenumzug, der von einem Fanfarenzug und den Fackelträgern der Freiwilligen Feuerwehr begleitet wird. Treffpunkt für alle Kinder, Eltern und Großeltern ist auf dem Famila-Parkplatz. Dort kommen die Kinder der hiesigen Kindergärten und Grundschulen mit ihren selbst gebastelten Laternen zusammen. „Bevor es dann auf den Marsch geht, dürfen sich die Kinder bei Famila mit Süßigkeiten und Getränken versorgen“, erzählt Rotraud Schwarz von der Aktivgruppe.
    

Der AfroGospel-Chor Hamburg wird mit einer kleinen Besetzung auf der Treppe des Alten Rathauses für großartige Stimmung sorgen. Foto: HFR
Der AfroGospel-Chor Hamburg wird mit einer kleinen Besetzung auf der Treppe des Alten Rathauses für großartige Stimmung sorgen. Foto: HFR

Abmarsch ist dann um 18 Uhr. „Die Kinder werden sternförmig auf dem Timmendorfer Platz eintreffen, das ist in den letzten Jahren immer gut gelungen“, sagt Heinz Meyer, Vorsitzender der Aktivgruppe. „Im den letzten Jahren waren bei dem Fest rund 2000 Leute dabei, das wird von den Einheimischen, Kindergärten und Schulen sehr positiv angenommen.“ Mit einer kleinen Ansprache wird um 18.30 Uhr Pastor Thomas Vogel zusammen mit Bürgervorsteherin Anja Evers, Bürgermeister Robert Wagner und Tourismuschef Joachim Nitz bei Glockengeläut das Fest eröffnen. Wenn der Ort anschließend ganz dunkel geworden ist, zählen alle bis Null herunter und dann erstrahlen die über 150 000 Lichter – das ist Gänsehautstimmung pur. Im Schein der Tausenden Lichter gibt es anschließend ein Abschiedslied des Spielmannszugs. Und der Hamburger AfroGospel-Chor wird in kleiner Besetzung auf der Treppe des Alten Rathauses einige Lieder vortragen und damit für eine großartige Stimmung auf dem Timmendorfer Platz sorgen.
   

Der Bärenwald ist natürlich in diesem Jahr wieder ein großer Anziehungspunkt für alle Familien mit ihren Kindern. Foto: Vollbracht
Der Bärenwald ist natürlich in diesem Jahr wieder ein großer Anziehungspunkt für alle Familien mit ihren Kindern. Foto: Vollbracht

„Dieses Event ist der Auftakt für die Wintersaison und kommt bei den Gästen gut an“, berichtet Tourismuschef Joachim Nitz. „Auch der beleuchtete Strandpark trägt dazu bei, der ebenso wie die Winterbeleuchtung bis Ende Februar im Licht erstrahlt. Da Timmendorfer Strand ganzjährig Saison hat, ist das ein ganz wichtiger Faktor für uns.“

Für die Kinder gibt es auch in diesem Jahr wieder kleine Überraschungen aus den hauseigenen Konditoreien des Café Wichtig und vom Café Fritz. Nicht zu vergessen der Bärenwald, der für die Kleinen wieder ein schöner und beliebter Anlaufpunkt sein wird. Das Event, das die Aktivgruppe in Zusammenarbeit mit der TSNT durchgeführt, leitet traditionell die Advents- und Weihnachtszeit im Ort ein.

Mit diesem beeindruckenden und einzigartigen Lichterspiel bietet es vorweihnachtliche Stimmung pur. Noch bis in den Februar hinein werden die mehr als 150 000 Lichter in Timmendorfer Strand strahlen.   

Im Ort werden über 100 Bäume durch die Lichter illuminiert. Alle Lichterketten wurden jetzt auf LED-Beleuchtung umgestellt, was jetzt nur noch ein Zehntel an Stromverbrauch zur Folge hat. Das Ganze ist natürlich mit Kosten verbunden. Aktivgruppenvorsitzender Heinz Meyer schätzt die Kosten zwischen 14 000 und 16 000 Euro pro Jahr. Die Ketten müssen in den Bäumen jedes Mal neu installiert und zum Frühjahr wieder abmontiert werden, damit die Bäume gepflegt werden können. „Dabei gehen natürlich auch immer wieder Lichterketten kaputt“, so Meyer. Deshalb werden nach wie vor Baumpaten gesucht, damit auch in Zukunft dieses wunderbare Spektakel durchgeführt werden kann. Die Patenschaft, um einen Baum vier Monate lang zu beleuchten, kostet 100 Euro. Wer Interesse an einer Patenschaft hat, kann sich an Heinz Meyer, Tel. 04503 / 56 49, per Fax an Rotraud Schwarz 04503 / 89 27 71 oder per E-Mail an info@aktivgruppetimmendorferstrand.de wenden.

Datenschutz